02.07.2018 | Magazin:

Bild des Monats: Zellen in Regenbogenfarben Eingereicht von Anika Steffen aus dem Zoologischen Institut

Es könnten Ginkgo-Blätter sein, Quallen, die sich durchs Meer bewegen oder vielleicht auch bunte Pilze. Diese Assoziationen weckt das von Anika Steffen aus der Abteilung Zellbiologie des Zoologischen Instituts fotografierte Mikroskopbild. Tatsächlich zeigt unser Bild des Monats Juli das Zytoskelett in sieben verschiedenen Melanomzellen. Mit dieser faszinierenden Fotografie gewann die Forscherin den Wettbewerb „Bilder der Wissenschaft“ der Fakultät für Lebenswissenschaften während der TU-Night.

Das mikroskopische Bild zeigt das Zellskelett von Tumorzellen, das mit einem Pilztoxin aus Amanita phalloides (Grüner Knollenblätterpilz) angefärbt wurde. Bildnachweis: Anika Steffen/TU Braunschweig

Mit der Untersuchung der Zellen versucht Anika Steffen zu verstehen, wie Infektionsprozesse funktionieren. Denn: Infektionskrankheiten – verursacht durch Viren oder Bakterien – stellen eine weltweite Bedrohung dar. Neuartige Forschungsansätze sind für die Erkennung und Behandlung insbesondere in Zeiten der sich global entwickelnden Antibiotikaresistenzen wichtiger geworden. Dabei könnte die Forschung am Zellskelett eine wichtige Rolle spielen, da einige Erreger in der Lage sind, in menschliche Zellen einzudringen und beispielsweise das Zellskelett zu verändern.

Das mikroskopische Bild zeigt das Zytoskelett von Melanomzellen, das mit einem Pilztoxin aus Amanita phalloides (Grüner Knollenblätterpilz) angefärbt wurde. Verschiedene Melanomzellen sind in diesem Bild erkennbar, die in unterschiedlichen Farben entlang des Regenbogenspektrums dargestellt sind.