Kategorie:

Translation as Transposition in Early Modern Europe 11. September 2019 | 18:30 Uhr - 20:00 Uhr

This lecture is concerned with ‘semi-translations’ in early modern Europe, in other words texts that do not fit the reader’s expectation of either a translation or an original work. The examples chosen belong mainly to two genres, the comedy and the conduct book, with Plautus and Castiglione as the respective prototypes. In both cases the translators or re-writers often transposed the setting from abroad to home in order to make the message of the text more relevant to its new hearers or readers.

In diesem Vortrag geht es um „Semi-Translationen“ im frühneuzeitlichen Europa, also um Texte, die den Erwartungen des Lesers an eine Übersetzung oder ein Originalwerk nicht entsprechen. Die ausgewählten Beispiele gehören hauptsächlich zwei Genres an, der Komödie und dem Fürstenspiegel, mit Plautus und Castiglione als den jeweiligen Prototypen. In beiden Fällen haben die Übersetzer oder Adaptoren das Setting häufig aus dem Ausland nach Hause übertragen, um die Botschaft des Textes für die neuen Hörer*innen oder Leser*innen relevanter zu machen.

Öffentlicher Abendvortrag im Rahmen der 1. Jahreskonferenz des SPP 2130: Übersetzungskulturen der Frühen Neuzeit, der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten.

Referent/in

Prof. Peter Burke, Cambridge

Zur Website der Veranstaltung →
Veranstaltung im Kalender speichern →