Aktuelles

Logo des SYnENZ-Symposiums 2023. Bildnachweis: Braunschweigische Wissenschaftliche Gesellschaft (BWG) 31. Januar 2023 | Presseinformation

Ist künstliche Intelligenz zu kontrollieren? SYnENZ-Symposium über das Zusammenwirken von natürlicher und künstlicher Intelligenz am 15. und 16. Februar in Braunschweig

Artur Atamantschuk steht vor der Eingangstür zum Geschäftsbereich 3. 30. Januar 2023 | Magazinbeitrag

Internationale Gesichter an der TU Braunschweig Artur Atamantschuk im Porträt

27. Januar 2023 | Magazinbeitrag

Erinnern und Mahnen unverzichtbar TU Braunschweig gedenkt der Opfer des Nationalsozialismus

27. Januar 2023 | Magazinbeitrag

Die Woche an der TU Braunschweig | 27.01.2023 Unser Newsletter für alle Beschäftigten

26. Januar 2023 | Presseinformation

TU-Forscher ausgezeichnet für Nanomedizin-Baukastensystem Breast Cancer Research Junior Award an Dr. Viktor Maurer

26. Januar 2023 | Magazinbeitrag

Nachhaltiger Umgang mit Bestandsbauten Entwicklung eines Handlungsleitungsfadens für Eigentümer und Projektentwickler

24. Januar 2023 | Magazinbeitrag

Meeresbedingungen in Braunschweig Leichtweiß-Institut für Wasserbau erhält Salzwasser-Wellen-Strömungskanal

24. Januar 2023 | Magazinbeitrag

Künstliche Intelligenz aus Licht Professor Christian Werner von der OST Ostschweizer Fachhochschule über seine Kooperation mit dem LENA

Gruppenbild von Vertreter*innen der Universitäten Tampere und Braunschweig. 23. Januar 2023 | Magazinbeitrag

Besuch aus Finnland Delegation der Tampere University zu Gast an der TU Braunschweig

23. Januar 2023 | Magazinbeitrag

Geschäftsmodelle für Top-Forschung Studierende erarbeiten Konzepte für Markteinführung von TU-Forschungsergebnissen

23. Januar 2023 | Magazinbeitrag

Zum Tode von Prof. Carl H. Hahn Die Technische Universität Braunschweig trauert um ihren Ehrensenator

20. Januar 2023 | Magazinbeitrag

Die Woche an der TU Braunschweig | 20.01.2023 Unser Newsletter für alle Beschäftigten

19. Januar 2023 | Magazinbeitrag

Das Geheimnis der Tiefwurzler Dr. Matthias Beyer über seine Nachwuchsforschungsgruppe „Isodrones“

19. Januar 2023 | Magazinbeitrag

Ihre Stimme zählt Hochschulwahlen und studentische Wahlen im Wintersemester 2022/23

Der Student Kevin Almora steht bei Sonnenschein auf dem Braunschweiger Burgplatz. 18. Januar 2023 | Magazinbeitrag

Post aus … Braunschweig Austauschstudent Kevin Almora aus Mexiko berichtet über seinen Aufenthalt an der TU Braunschweig.

16. Januar 2023 | Magazinbeitrag

Flugzeuge effizienter machen – mit verteilten Propellern Neue Flugzeugkonfiguration wird im Windkanal getestet

13. Januar 2023 | Magazinbeitrag

Die Woche an der TU Braunschweig | 13.01.2023 Unser Newsletter für alle Beschäftigten

12. Januar 2023 | Magazinbeitrag

Mit Diamant-Quantensensoren einzelne Moleküle vermessen Fragen an Professor Nabeel Aslam

Dossiers

Exzellenzcluster SE²A: Nachhaltigkeit in der Luftfahrt

Der Exzellenzcluster "Sustainable and Energy Efficient Aviation" (SE²A) beschäftigt sich mit der Herausforderung, den zukünftigen Luftverkehr effizient zu gestalten und gleichzeitig den konkurrierenden Anforderungen an kontinuierliches Wachstum und ökologische Nachhaltigkeit gerecht zu werden. An SE²A sind neben der TU Braunschweig, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, die Leibniz Universität Hannover, die Hochschule für Bildende Künste Braunschweig und die Physikalisch-Technische Bundesanstalt beteiligt. Der Exzellenzcluster ist Teil des gemeinsamen Forschungsbereichs Mobilität.

Reallabore – Universität mitten in der Stadt

Unter einem Reallabor versteht das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie einen zeitlich und oft räumlich begrenzten Testraum, in dem innovative Technologien oder Geschäftsmodelle unter realen Bedingungen erprobt werden. Immer häufiger geht es dabei nicht nur um die technische Umsetzbarkeit von Forschungsergebnissen, sondern auch um deren Akzeptanz. In Reallaboren trifft die Universität auf Bürger*innen. Die erweisen sich oft als Expert*innen in jeweils ihrem eigenen Gebiet. Knowlege Exchange, dieser Begriff für den Austausch von Wissen und Erfahrungen auf Augenhöhe, ist im deutschsprachigen Raum noch vergleichsweise wenig etabliert. An der TU Braunschweig geschieht dieser Wissensaustausch in vielen Bereichen, insbesondere in Reallaboren, die wir hier für Sie zusammengefasst haben.  

Exzellenzcluster QuantumFrontiers: Die Grenzen des Messbaren

Der Cluster widmet sich den Grundlagen quanten- und nanometrologischer Phänomene, um durch Quantentechnologien Präzision an den Grenzen der Messbarkeit zu erreichen. An QuantumFrontiers sind neben der TU Braunschweig die Leibniz Universität Hannover und die Physikalisch-Technische Bundesanstalt beteiligt. Der Exzellenzcluster ist Teil des Forschungsschwerpunktes Metrologie.

Auf dem Weg zum Quantencomputer: Quantum Valley Lower Saxony

Das Forschungsbündnis „Quantum Valley Lower Saxony“ bündelt die Expertise von über 400 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit einem Ziel: Ein Quantencomputer bis zum Jahr 2025. Die TU Braunschweig ist vor allem mit dem Forschungsschwerpunkt Metrologie, dem Exzellenzcluster QuantumFrontiers und dem Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA) beteiligt.

Sprache und Diversität

Über gendergerechte Sprache wird momentan viel diskutiert. Auch an der TU Braunschweig beschäftigt sich eine Senatskommission mit Mitgliedern aller Statusgruppen mit geschlechtergerechter Sprache. Derzeit diskutiert sie eine mögliche neue Leitlinie „Sprache und Diversität“, die dem Senat als handhabbare Praxis vorgeschlagen werden könnte. Wir haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich mit der deutschen Sprache in ihrer Forschung auseinandersetzen, und weitere Mitglieder der Carolo Wilhelmina gefragt, was für sie gutes Deutsch ist, wie und ob Sprache gerecht sein und welche Werte sie erfüllen kann.