02.11.2017 | Presseinformationen:

Zukunft der Arbeit unter dem Zeichen von Digitalisierung und Automobilkrise Ringvorlesung der TU Braunschweig

Zum Auftakt der Ringvorlesung „Zukunft der Arbeit unter dem Zeichen von Digitalisierung und Automobilkrise“ der Technischen Universität Braunschweig referiert Prof. Dr. Axel Plünnecke, Institut der deutschen Wirtschaft, Köln, über das Thema „Die Bedeutung der Digitalisierung für den Qualifikationsbedarf der Wirtschaft“

am Montag, 6. November 2017, 18.30 Uhr,
Hörsaal PK 11.1, Pockelsstr. 11, Haus der Wissenschaft.

In der Digitalisierungsoffensive sieht Prof. Axel Plünnecke keine grundlegende Zäsur für die Arbeitswelt. Die Rahmenbedingungen insbesondere für die Produktion in Industriebetrieben haben sich schon in den letzten Jahrzehnten durch den Einsatz neuer Informations- und Kommunikationstechniken stark verändert. Das Institut der deutschen Wirtschaft verfolgt in diesem Kontext kontinuierlich die damit verbundenen Kompetenzveränderungen in allen Beschäftigungssegmenten. Die deutsche Wirtschaft, so die These von Axel Plünnecke, befasst sich nicht so sehr mit Arbeitsplatzverlust durch Informatisierung, sondern sucht nach Lösungswegen zur Abwendung eines drohenden Fachkräftemangels.

Zur Person:
Axel Plünnecke studierte von 1992 bis 1996 Volkswirtschaftslehre an der Universität Göttingen. Von 1996 bis 2003 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Wirtschaftswissenschaften der TU Braunschweig. Seine Promotion „Humankapital und Wachstum im Spannungsfeld der EU-Integration“ schloss er 2002 ab. Seit 2003 ist er am Institut der deutschen Wirtschaft Köln tätig, aktuell in der Leitungsfunktion des Kompetenzfelds Bildung, Zuwanderung und Innovation.

Gesamtleitung:
Prof. Dr. Henning Hopf, Prof. Dr. Herbert Oberbeck, TU Braunschweig

 

Themen und Termine der Ringvorlesung
„Zukunft der Arbeit unter dem Zeichen von Digitalisierung und Automobilkrise“

Die Vorträge sind öffentlich. Der Eintritt ist frei.
Zeit / Ort: 18.30 Uhr / Hörsaal PK 11.1, Pockelsstr. 11, Haus der Wissenschaft, EG

  • 06.11.2017: Prof. Dr. Axel Plünnecke, Institut der deutschen Wirtschaft, Köln
    Die Bedeutung der Digitalisierung für den Qualifikationsbedarf der Wirtschaft
  • 20.11.2017: Prof. Dr. Werner Widuckel, Institut für Globalisierung und Internationale Unternehmensführung, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
    Perspektiven für Arbeit und Beschäftigung in der Automobilindustrie
  • 04.12.2017: Prof. Dr. David M. Woisetschläger, Niedersächsisches Forschungszentrum Fahrzeugtechnik (NFF), Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Dienstleistungsmanagement, TU Braunschweig
    Neue Geschäftsmodelle in der Automobilindustrie
  • 08.01.2018: Prof. Dr. Thomas Vietor, Niedersächsisches Forschungszentrum Fahrzeugtechnik (NFF), Institut für Konstruktionstechnik, TU Braunschweig
    Die Mobilität von morgen – Perspektiven aus der Wissenschaft für Kunden und Beschäftigte
  • 15.01.2018: Anika Paul, Dr. Marco Klein, Dr. Andreas Meier, Digitalisierung Volkswagen Konzern / Business 4.0
    Digitale Transformation im Volkswagen Konzern und ihr Einfluss auf die Wissensarbeit: Die Vision einer best-in-class Digital Employee Experience
  • 22.01.2018: Bernd Osterloh, Konzernbetriebsratsvorsitzender der Volkswagen AG
    Arbeitnehmer unter dem Druck von Digitalisierung und Transformation der Automobilindustrie
  • 29.01.2018: Prof. Dr. Herbert Oberbeck, Prof. Dr. Henning Hopf, TU Braunschweig
    Soziale und ethische Herausforderungen für Unternehmen und Wissenschaft