22.04.2015 | Presseinformationen:

Zahnbehandlungsangst in der Familie? Kinder und Jugendliche für Therapie gegen Angst vor Zahnbehandlungen gesucht

Etwa 7 von 100 Kindern leiden unter einer Phobie. Dabei ist die Angst vor Zahnbehandlungen weit verbreitet. Die Psychotherapieambulanz der Technischen Universität Braunschweig bietet Kindern und Jugendlichen, die unter Angst vor Zahnbehandlungen leiden, ein kompaktes Behandlungsprogramm zur Überwindung dieser Ängste an. Das Programm ist speziell auf diese Altersgruppe zugeschnitten, die Teilnahme ist kostenlos. Das Einverständnis der Sorgeberechtigten ist notwendig.

Die Psychologin Nora Buhrow, die das Forschungsprojekt in der Psychotherapieambulanz durchführt, rät zu einer Teilnahme, denn die meisten dieser Ängste verschwänden nicht ohne professionelle Hilfe. „Im Gegenteil, die Angst kann sich im Laufe der Zeit verstärken“, so Buhrow. „Mit einer geeigneten Therapie können wir die Betroffenen unterstützen, damit sie eine Chance erhalten, die Angststörung vollständig oder weitreichend zu überwinden.“

Aber auch für Erwachsene die Angst vor Zahlbehandlungen haben, bietet die Psychotherapieambulanz ein Behandlungsprogramm an, zu der sich Interessierte ebenfalls anmelden können.

Interessierte können sich telefonisch montags bis donnerstags von 8-16 Uhr und freitags von 9-12 Uhr unter 0531/ 391-2855 oder per Mail n.buhrow@tu-braunschweig.de über das Therapieangebot informieren und anmelden.

Kontakt
M.Sc. Nora Buhrow
Institut für Psychologie der TU Braunschweig
Psychotherapieambulanz
Humboldtstr. 33, 38106 Braunschweig
E-Mail: n.buhrow@tu-braunschweig.de