26.01.2015 | Presseinformationen:

Werkstattgespräch: Grenzwertbildung im Strahlenschutz

Die Forschungseinheit ENTRIA (Entsorgungsoptionen für radioaktive Reststoffe: Interdisziplinäre Analysen und Entwicklung von Bewertungsgrundlagen) des Lehrstuhls für Staats- und Verwaltungsrecht, Institut für Rechtswissenschaften der Technischen Universität Braunschweig veranstaltet gemeinsam mit dem Institut für Radiologie und Strahlenschutz der Universität Hannover ein Werkstattgespräch zum Thema: „Grenzwertbildung im Strahlenschutz“.

am Dienstag, 27. Januar 2015, 14.00 – 18.00 Uhr
im Haus der Kulturen, Am Nordbahnhof 1A, 38106 Braunschweig

Grenzwerte sind eine Rechtsfigur des Umwelt-, Arbeits- und Lebensmittelschutzes. Im Strahlenschutz kommt ihnen eine zentrale Rolle in der Regulierung der Strahlenexpostion zu. Auch im Projekt ENTRIA ist das Thema „Grenzwerte“ in vielen Arbeitspaketen von Bedeutung. Deren naturwissenschaftliche Herleitung, ihre Bedeutung in der Praxis sowie die Frage einer stärkeren Beteiligung der Öffentlichkeit an der Grenzwertbildung sollen auf dieser Veranstaltung mit vier Vorträgen aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven beleuchtet und gemeinsam diskutiert werden.

 

Wissenschaftliche Leitung der Veranstaltung:

  • Dipl.‐Geologin Claudia König, Institut für Radiologie und Strahlenschutz, Universität Hannover
  • PD Dr. Ulrich Smeddinck, Institut für Rechtswissenschaften, TU Braunschweig

 

Programm:

  • 14.00 – 14.15: Begrüßung (PD Dr. Ulrich Smeddinck, TU Braunschweig)
  • 14.15 – 14.45: Heterogenität von Grenzwertsystemen – Strukturen, Konzepte, Kritik (Dipl.‐Geologin Claudia König, Universität Hannover)
  • 14.45 – 15.15: Maßstäbe zur Bewertung von Dosen im Strahlenschutz (Dipl.‐Phys. Dr. Rainer Gellermann, NUCLEAR CONTROL & CONSULTING GmbH)
  • 15.15 – 15.45: Diskussion (Moderation: Ulrich Smeddinck)
  • 16.15 – 16.45: Grenzwertbildung aus toxikologischer Sicht (Prof. Dr. Heidi Foth, Institut für Umwelttoxikologie, Universität Halle‐Wittenberg)
  • 16.45 – 17.15: Öffentlichkeitsbeteiligung bei der Grenzwertfestlegung – eine Perspektive für die Strahlenschutzverordnung? (PD Dr. Ulrich Smeddinck, TU Braunschweig)
  • 17.15 – 17.45: Diskussion (Moderation: Claudia König)
  • 17.45 – 18.00: Schlussworte und Verabschiedung (Dipl.‐Geologin Claudia König, Universität Hannover)

 

Weitere Informationen unter:
www.tu-braunschweig.de/recht/svv
www.entria.de/330.html?&tx_ttnews[backPid]=327&tx_ttnews[tt_news]=327&cHash=47311454c794fad590cb899dfbfbdb55

 

Kontakt:
PD Dr. Ulrich Smeddinck
Institut für Rechtswissenschaften
Technische Universität Braunschweig
Bienroder Weg 87, 38106 Braunschweig
Tel.: 0531 391-2463
E-Mail: u.smeddinck@tu-braunschweig.de