08.04.2016 | Presseinformationen:

Studentische Initiative Akaflieg Unfall im Rahmen der Flugausbildung ging glimpflich aus

Beim Flugbetrieb der Akaflieg Braunschweig hat sich gestern, am 7.4.2016, gegen 17 Uhr ein Unfall mit einem der Segelflugzeuge ereignet. Die „Discus 2c“ stürzte aus niedriger Höhe ab. Der 27 Jahre alte Pilot war im Rahmen seiner Flugausbildung vom Forschungsflughafen aus gestartet. Bei dem Unfall hat er Prellungen und einen Schock erlitten. Er wird aller Voraussicht nach wieder vollständig genesen.

Die genaueren Umstände und Ursachen werden derzeit von der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung analysiert.

„Wir sind sehr erleichtert, dass sich der Kommilitone keine schwerwiegenden Verletzungen zugezogen hat, und dass keine weiteren Personen zu Schaden gekommen sind,“ erklärte Prof. Jürgen Hesselbach, der Präsident der Technischen Universität Braunschweig.

Die 1922 gegründete Akaflieg ist eine der traditionsreichsten studentischen Initiativen der TU Braunschweig. Sie gibt Studierenden die Gelegenheit, Segelflugzeuge selbst zu erforschen, zu konstruieren, zu bauen und auch das Fliegen zu erlernen. Insbesondere für Studierende des Maschinenbaus bzw. der Luft- und Raumfahrttechnik ist die Mitarbeit in der Akaflieg eine gute praktische Ergänzung ihrer akademischen Ausbildung.