14.01.2011 | Presseinformationen:

Sicherheit für Luftfahrt und Schienenverkehr Professor Peter Form feiert 80. Geburtstag

Prof. Dr.-Ing. habil. Peter Form

Professor Dr.-Ing. habil. Peter Form, Institut für Eisenbahnwesen und Verkehrssicherung der Technischen Universität Braunschweig, feiert am 15. Januar 2011 seinen 80. Geburtstag. Anlässlich dieses Ehrentages findet ein Festkolloquium an der TU Braunschweig statt.

Professor Form arbeitet seit 1958 an der TU Braunschweig und ist seit 52 Jahren am Institut für Eisenbahnwesen und Verkehrssicherung als Wissenschaftler aktiv tätig. Von diesen 52 Jahren arbeitete er 22 Jahre lang in zwei Sonderforschungsbereichen (SFB 58 und 212) sowie weitere sechs Jahre in einer Forschergruppe der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

Zahlreiche Patente seit Beginn der 1960er Jahre gehen auf ihn als Erfinder zurück. So war Form maßgeblich an der Erfindung der linienförmigen Zugbeeinflussung beteiligt, ein System, das bis heute das Bahnfahren insbesondere im Hochgeschwindigkeitsbereich sichert.

Als Berater der Deutschen Flugsicherung und des Bundesverkehrsministeriums hat er den weltweiten Standard für bordgestützte Kollisionsschutzsysteme (ACAS/TCAS) der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation ICAO maßgeblich mit entwickelt; diese Kollisionsschutzsysteme finden sich heute in jedem Verkehrsflugzeug und haben das Fliegen wesentlich sicherer gemacht. Ferner hat Herr Prof. Form im Rahmen des Forschungsprojekts Prometheus auch an Forschungsarbeiten im Straßenverkehr mitgewirkt.

Herr Professor Form hat es in seinem mehr als 50 jährigem wissenschaftlichen Engagement vorbildlich verstanden, über die Grenzen von Verkehrssystemen hinweg nicht nur vielfältige Forschungsarbeiten zu initiieren und Sicherungssysteme mitzugestalten, sondern diese auch mit zur Anwendung zu bringen.

Gleiches gilt auch die von ihm als Hochschullehrer mit großem Engagement geführte Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Das Kolloquium findet statt am

15. Januar 2011 um 11:00 Uhr

im Senatssitzungssaal der Technischen Universität Braunschweig,

Hauptgebäude, 1. OG., Pockelsstraße 3, 38106 Braunschweig.

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind zur Teilnahme herzlich eingeladen.