11.04.2013 | Presseinformationen:

Ringvorlesung: Geschlechterforschung und technische Innovation

Technik wird meist in spezifischen, von Männern dominierten, Gruppen entwickelt. Dabei stellt sich die Frage, wie sich die Zusammensetzung der gestaltenden Teams auf die Produkte und Methoden ingenieurwissenschaftlicher Forschung und Entwicklung auswirkt. Beeinflussen Geschlecht, Kultur und Selbstverständnisse von Konstrukteurinnen und Konstrukteuren die von ihnen gestalteten Technologien und die zugrunde liegenden Problemstellungen und Methoden?

Die Referentinnen der Ringvorlesung untersuchen problematische Vergeschlechtlichungen von Technologien. Diese können beispielsweise dazu führen, dass Personen von der Techniknutzung ausgeschlossen werden oder die Wirkung der Technik nur einseitig genutzt wird. Die Referentinnen diskutieren die Frage, welchen Beitrag Geschlechter-forschung zu technischen Innovationen leisten kann. Außerdem stellen sie Projekte vor, in denen die Geschlechterforschung in die Lehrpläne technischer Universitäten integriert wird.

Die Ringvorlesung findet statt
zweiwöchentlich dienstags von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr
im Hörsaal SN 19.3, TU-Altgebäude, Pockelsstraße 4, 38106 Braunschweig.

Prof. Dieter Jahn, Vizepräsident der Technischen Universität Braunschweig für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs, eröffnet mit einem Grußwort die Vorlesungsreihe. Die Auftaktvorlesung hält Sandra Buchmüller aus Köln. Sie referiert zum Thema Gender-informiertes Design: Geschlecht als blinder Fleck der Technikgestaltung. Sandra Buchmüller ist Designerin und Designforscherin. Aktuell arbeitet sie an ihrer Dissertation, in der sie sich mit der Vergeschlechtlichung von Gestaltungsprozessen und -resultaten auseinandersetzt.

Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Programm

16.04.2013: Gender-informiertes Design: Geschlecht als blinder Fleck der Technikgestaltung: Sandra Buchmüller, Köln

30.04.2013: Zur Konstruktion der Ausnahmefrau und ihre Funktion im Feld der Ingenieurwissenschaften an einer Technischen Universität: Inka Greusing, Berlin

14.05.2013: Geschlechterordnungen in Ingenieur- und Naturwissenschaften in internationaler Perspektive: Ulrike Teubner, Darmstadt

28.05.2013: Feminist research at the digital / material boundary: Lucy Suchman, Lancaster

11.06.2013: Vielfalt, realistische Modelle, konstruktive Technikkritik: Was können Gender Diversity Studies zur Informatikforschung beitragen? : Claude Draude, Bremen

25.06.2013: Gender Studies für innovative Technikentwicklung. Das Zertifikatsprogramm GENDER PRO MINT an der TU Berlin: Bärbel Mauß, Berlin

09.07.2013: Geschlecht und Maschine: Maschinenbediener/innen verändern Mensch-Maschine-Verhältnisse: Waltraud Ernst, Linz

Kontakt:
Prof. Dr. Corinna Bath
Maria-Goeppert-Mayer-Professorin für „Gender, Technik und Mobilität“
TU Braunschweig/Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften/Braunschweiger Zentrum für Gender Studies
Institut für Flugführung
Hermann-Blenk-Str. 27, 38108 Braunschweig
E-Mail: c.bath@tu-braunschweig.de
Tel: 0531/391-9835, Sekretariat: -9802/03