05.09.2013 | Presseinformationen:

Neues Angebot der Grünen Schule: Mikroskopierkurs für Schülerinnen und Schüler

„Gefährliche Waffen – mikroskopisch klein“, „Steinbeißer – da knirscht was zwischen den Zähnen“ oder „Eine haarige Angelegenheit“, dahinter verbergen sich Pflanzenphänomene, die an neuen Mikroskopierstationen der Grünen Schule der Technischen Universität Braunschweig für Schulklassen sichtbar werden. Schülerinnen und Schüler des siebten und achten Jahrgangs können seit diesem Schuljahr im Rahmen eines Mikroskopierkurses, eingebettet in das Thema „Anpassungen von Pflanzen an ihren Lebensraum“, neue Techniken beim Mikroskopieren kennen lernen und die Geheimnisse dieser Phänomene lüften.

Ein Ziel der Grünen Schule, die im Botanischen Garten untergebracht ist, ist die Entwicklung von Angeboten zu forschendem Lernen. Durch Experimente und Untersuchungen von Pflanzen wollen die Biologinnen und Biologen den Forschergeist stärker wecken. Dazu gehören spezielle biologische Arbeitstechniken wie das Mikroskopieren.

Den ersten Mikroskopierkurs besucht eine achte Klasse der Oberschule Papenteich, um das neue Programm auszuprobieren und zu testen.

Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind herzlich eingeladen, die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Arbeit zu beobachten und mitzuerleben, wie Pflanzenphänomene begeistern können

am Mittwoch, 11.09.2013 um 11.30 Uhr, Grüne Schule im Botanischen Garten
der TU Braunschweig, Humboldtstr. 1, 38106 Braunschweig.

Die Leiterin der Grünen Schule Prof. Maike Looß, die Mitarbeiterin Dipl.-Biol. Dagmar Hinrichs und die Studentin Anne-Katrin Sommer zeigen wie die Schülerinnen und Schüler Techniken, wie das Anfärben von Präparaten oder das Anfertigen von hauchdünnen Schnitten, erlernen, die das Betrachten auf Zellebene ermöglichen.

 
Kontakt:
Prof. Dr. Maike Looß
Institut für Fachdidaktik der Naturwissenschaften, Abt. Biologie und Biologiedidaktik
Tel.: 0531/391-94091
E-Mail: m.looss@tu-braunschweig.de
www.gruene-schule.tu-bs.de