05.06.2019 | Presseinformationen:

Mit guter Lehre Studierende begeistert LehrLEO-Awards 2019 – die besten Lehrveranstaltungen ausgezeichnet

Zum siebten Mal wurden an der Technischen Universität Braunschweig die besten Lehrveranstaltungen ausgezeichnet. LehrLEO-Awards erhielten die Lehrveranstaltungen, die Studierende am meisten begeistern konnten. Ausgezeichnet wurden im Rahmen des Tags der Lehre die beste Vorlesung, beste grundständige Lehre, bestes Seminar, beste Übung und erstmals die beste studentische Lehre. Die Veranstaltungen werden durch Studierende für die Preise nominiert und die Preisträgerinnen und Preisträger durch eine studentische Jury und ein hochschuldidaktisches Gutachtergremium ausgewählt.

Gleich zwei Preise in den Kategorien „Beste Vorlesung“ und „Beste Übung“ gewannen Prof. Konrad Rieck (3. v. r.) und Dr. Christian Wressnegger (3. v. l.) vom Institut für Systemsicherheit. Die LehrLEO-Awards übergaben Prof. Katja Koch, Vizepräsidentin für Lehrer/innenbildung und Weiterbildung, 1. v. l.) Prof. Wolfgang Durner (Vizepräsident für Studium und Lehre, 2. v. l.), und Dr. Sabine Johannsen (Niedersächsische Staatssekretärin für Wissenschaft und Kultur, 1. v. r.). Bildnachweis: Marisol Glasserman/TU Braunschweig

Preisträger in der Kategorie „Beste grundständige Lehre“: Dr. Marcus Friedrich (Mitte). bildnachweis: Marisol Glasserman/TU Braunschweig

Preisträgerinnen in der Kategorie „Bestes Seminar“: Carolin Brüggebusch (3. v. r.) und Sonja Bach (3. v. l.) Bildnachweis: Marisol Glasserman/TU Braunschweig

Für die 5. Nominierung erhielten die Lehrenden Prof. Dr. Laura De Lorenzis (nicht im Bild), Dr. Roland Kruse (2. v. r.) und Muhammad Zahid (3. v. l.) die Ehrenauszeichnung von Prof. Dr. Wolfgang Durner (Vizepräsident für Studium und Lehre, 1. v. l.), Prof. Dr. Katja Koch (Vizepräsidentin für Lehrer/innenbildung und Weiterbildung, 2. v. l.) und Dr. Sabine Johannsen (Niedersächsische Staatssekretärin für Wissenschaft und Kultur, 1. v. r.) Marisol Glasserman/TU Braunschweig

Professorin Ines Langemeyer vom Karlsruher Institut für Technologie eröffnete den Tag der Lehre mit ihrer Keynote zum Thema „Qualitätsentwicklung in der Lehre“. Bildnachweis: Marisol Glasserman/TU Braunschweig

Im Messebereich waren Virtual und Augmented Reality auch in diesem Jahr beliebte Themen. Bildnachweis: Marisol Glasserman/TU Braunschweig

Tag der Lehre_P_beim Walk
Tag der Lehre_P_beim Walk

Tag der Lehre_P_beim Walk

Professorin Anke Kaysser-Pyzalla, Präsidentin der TU Braunschweig, beim geführten Walk im Messebereich. Bildnachweis: Marisol Glasserman/TU Braunschweig

Tag der Lehre_Lehrprokete
Tag der Lehre_Lehrprokete

Tag der Lehre_Lehrprokete

Im Messebereich boten sich den Gästen auch in diesem Jahr zahlreiche Gelegenheiten, Lehrprojekte aus erster Hand zu erleben und auszuprobieren. Bildnachweis: Marisol Glasserman/TU Braunschweig

Besonders gefragt war auch das erstmalig beim Tag der Lehre angebotene und von Studierenden konzipierte Science-Café mit Diskussion zur Frage, wie innovativ Lehre sein sollte. Bildnachweis: Marisol Glasserman/TU Braunschweig

Der hochschulweite Tag der Lehre bot den etwa 500 Teilnehmenden neben der Verleihung der LehrLEO-Awards zahlreiche Möglichkeiten, sich über innovative Lehr-Projekte an der TU Braunschweig zu informieren. Den Auftakt machte Professorin Ines Langemeyer vom Karlsruher Institut für Technologie mit einer Keynote zur Qualitätsentwicklung im Lehralltag. Digitale Technologie in der Lehre wie Tools und Apps konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im „Learning Space“ ausprobieren, in einem Kurzworkshop wurden Methoden zur Konzeption von Lehrveranstaltungen vorgestellt. Beim erstmalig veranstalteten „Science-Café“ diskutierten Lehrende, Studierende und Studiengangsverantwortliche kontrovers wie innovativ Lehre sein sollte.

Die Preisträgerinnen und Preisträger im Überblick

Gewinner in der Kategorie „Beste grundständige Lehre“: Pädagogische Psychologie des Lehrens und Lernens

„Grundständige Lehre“ bezeichnet große Lehrveranstaltungen im Bachelor, die von über 100 Teilnehmenden aus unterschiedlichen Bachelorstudiengängen besucht werden und häufig eine Grundlage für das weitere Studium bilden. In der ausgezeichneten Veranstaltung gelang es dem Dozenten Dr. Marcus Friedrich besonders gut, seine eigene Motivation für das Fach auf die Studierenden zu übertragen. Außerdem profitierten die Studierenden, für ihr weiteres Studium und die berufliche Praxis, in dem sie Lernen lernten.

„Beste Vorlesung“: Einführung in die IT-Sicherheit

In der Veranstaltung „Einführung in die IT-Sicherheit“ werden die Studierenden mit Auflockerungen wie Quiz-Runden zu den Vorlesungsinhalten oder durch Fragen, die über ein Dialogsystem, ein sogenannter Chatbot, während der Vorlesung eingehen, aktiv in die Lehrveranstaltung einbezogen. So gelingt es, Prof. Dr. Konrad Rieck und Dr. Christian Wressnegger die Begeisterung und die Aufmerksamkeit für das Thema Hacking, auch bei komplizierteren Inhalten aufrechtzuerhalten.

„Bestes Seminar“: Entwerfen mit der Natur – Werkzeuge für interdisziplinäres Arbeiten mit Permakultur

Permakultur ist ein Konzept zum nachhaltigen Planen, das zum Beispiel in der Landwirtschaft oder Landschaftsplanung genutzt wird. In dem interdisziplinären Seminar von Carolin Brüggebusch und Sonja Bach in Zusammenarbeit mit Prof. Vanessa Miriam Carlow, Prof. Dr. Boris Schröder-Esselbach und Dirk Neumann  erlernten die Studierenden das Konzept nicht nur theoretisch, sondern konnten es auch praktisch erleben, beispielsweise bei einer Führung durch eine Braunschweiger Kleingartenanlage und bei einer Exkursion in ein Dorf in Norditalien, das nach den Prinzipien der Permakultur gestaltet wurde.

„Beste Übung“: Praktikum IT-Sicherheit

Erstmalig wurden in diesem Jahr Dozenten mit zwei Lehrpreisen ausgezeichnet. Prof. Konrad Rieck und Dr. Christian Wressnegger, die bereits für die „Beste Vorlesung“ ausgezeichnet wurden, konnten auch den LehrLEO-Award für die „Beste Übung“ gewinnen. In der Veranstaltung, die als Geländespiel „Capture the Flag“ konzipiert ist, erhalten die Studierenden für das Lösen von Aufgaben Punkte und können sich in einer Rangliste miteinander messen. Die Studierenden überzeugte besonders der Detailgrad der Spielelemente.

„Beste studentische Lehre“: Tutorium: Descriptive Grammar

In ihrer Funktion als Tutorinnen und Tutoren können Studierende ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen oft dadurch helfen, dass sie die Probleme und Sorgen zu bestimmten Lehrveranstaltungen aus eigener Erfahrung kennen. Der Preisträgerin Franca Kunovic war es ein besonderes Anliegen, auf alle Fragen einzugehen und den Studierenden ihre Ängste zu nehmen. Durch eine gute Struktur, selbst vorbereitetes Arbeitsmaterial und viel persönlichen Einsatz konnte sie sowohl die Teilnehmenden als auch die studentische Jury überzeugen.