28.08.2017 | Presseinformationen:

Kinder-Uni 2017: Anmeldung ab dem 30. August Fünf spannende Vorlesungen für neugierige Kinder

„Warum brauchen wir Monsterwellen an der Uni?“, „Kann man Gene essen?“ oder „Wer kennt die größte Zahl?“ fragt die Kinder-Uni Braunschweig unter anderem in diesem Semester. Die Kinder-Uni-Vorlesungen der Technischen Universität Braunschweig sollen Schülerinnen und Schüler von acht bis zwölf Jahren schon früh für die Wissenschaft begeistern.

Die Teilnahme ist nur mit Anmeldung möglich. Die Anmeldung startet am Mittwoch, 30. August 2017, und ist über ein Online-Formular unter www.tu-braunschweig.de/kinderuni sowie auch telefonisch von 9 bis 13 Uhr unter 0531/391-4444 möglich. Da in den vergangenen Jahren das Interesse sehr groß war, empfiehlt sich eine rechtzeitige Anmeldung.

Am Samstag, 23.September 2017, startet dann das Semester der Kinder-Uni Braunschweig mit fünf Vorlesungen. Gut verständlich und unterhaltsam erläutern Professorinnen und Professoren aktuelle Themen aus der Welt des Wissens. Zugleich schnuppern die Jung-Forschenden in das Universitätsleben hinein. So können sie zum Beispiel einen Studierenden-Ausweis erhalten und nach der Vorlesung wie die Studierenden in der Mensa essen gehen. Die Vorlesungen sind kostenfrei!

Wo?

Alle Vorlesungen finden samstags um 10.30 Uhr im Audimax (Auditorium Maximum) der TU Braunschweig, Universitätsplatz 3, 38106 Braunschweig, statt. Sie dauern jeweils etwa 45 Minuten.

Und wer?

Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren dürfen die Kinder-Uni besuchen. Eltern und Begleitpersonen sind ebenfalls herzlich eingeladen – für sie werden die Vorlesungen in den Hörsaal PK 15.1 unter dem Audimax übertragen. Das Audimax selbst ist ausschließlich für die Kinder reserviert.

Programm

Sa., 23.09.2017, 10.30 bis 11.15 Uhr
Warum brauchen wir Monsterwellen an der Uni?
Dr.-Ing. Markus Brühl, Leichtweiß-Institut für Wasserbau und Forschungszentrum Küste

Wasser, Sonne, Strand und Meer – das ist der perfekte Urlaub und wir baden gerne in den Wellen. Im Winter werden die Wellen durch die starken Stürme jedoch sehr noch und gefährden unsere Küsten. Die Aufgabe der Küsteningenieure besteht darin, uns vor diesen riesigen Wellen zu schützen. Wie machen wir das? Und warum holen wir die Sturmflut ins Labor? Und wozu brauchen wir den Großen Wellenkanal?

 

Sa., 21.10.2017, 10.30 bis 11.15 Uhr
Warum organisieren Märkte unsere Wirtschaft?
Prof. Dr. Christian Leßmann, Institut für Volkswirtschaftslehre 

Wer hat schon einen eigenen Bauernhof, um Nahrungsmittel zu erzeugen, webt seine eigene Kleidung und macht auch noch seine eigene Musik? Kaum jemand. Eine moderne Volkswirtschaft basiert auf dem Tausch von Leistungen. Der Tausch findet auf Märkten statt, also Geld gegen Gummibärchen oder Bücher. Aber wie kommen Preise zustande? Wer legt die Preise eigentlich fest? Wann funktionieren Märkte, und wann nicht? Wir erklären es Euch.

 

Sa., 04.11.2017, 10.30 bis 11.15 Uhr
Wer kennt die größte Zahl?
Prof. Dr. Dirk Lorenz, Institut für Analysis und Algebra

Nach jeder Zahl kommt immer noch eine größere. Wer kennt die größte? Wir begeben uns in dieser Vorlesung auf eine Reise zu großen Zahlen – zu richtig großen Zahlen. Damit wir zu diesen echt wirklich sehr großen Zahlen kommen, müssen wir auf atemberaubende Geschwindigkeit beschleunigen – schnallt euch an!

 

Sa., 18.11.2017, 10.30 bis 11.15 Uhr
Kann man Gene essen?
Dr. Martina Jahn & Prof. Dr. Dieter Jahn, Institut für Mikrobiologie

Haben alle Tomaten Gene oder nur die Gentomate? Ist gentechnikfreier Käse wirklich gentechnikfrei? Oder ist das alles nur Käse? Kann man Gene essen und wie schmecken sie eigentlich? Und was ist eigentlich diese Gentechnik? Alle diese Fragen wollen wir beantworten und natürlich auch Gene anschauen und welche essen. Wir wünschen schon mal guten Appetit.

 

Sa., 02.12.2017, 10.30 bis 11.15 Uhr
Wie klingt der Orient?
Markus Lüdke, Leiter Orchester der TU Braunschweig

Wo bitte geht’s zum Orient? Ist er ein Land, das man tatsächlich besuchen kann oder findet man ihn nur in den Märchen aus 1001 Nacht? Wo geht die Reise los, in Istanbul oder schon in Braunschweig? Woran erkenne ich ihn? Und vor allem: Wie klingt er? Auf diese Frage wollen wir im Konzert Antworten suchen. Dazu horchen wir in die Musik großer Komponisten. Unterstützt werden wir dabei von Musikern, die es wissen müssen: Kollegen aus dem „Morgenland“.

Gefördert wird die Kinder-Uni Braunschweig von der Gerloff-Stiftung und der Thönebe-Stiftung, beide verwaltet durch die Bürgerstiftung Braunschweig. Kooperationspartner ist das Kinder- und Familienzentrum Schwedenheim der Stadt Braunschweig.