21.01.2014 | Presseinformationen:

Hans Magnus Enzensberger liest an der TU Braunschweig

Der Dichter und Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger ist zu Gast an der Technischen Universität Braunschweig

am Mittwoch, 5. Februar 2014 um 19 Uhr
in der Aula, Pockelsstr. 11, Haus der Wissenschaft, 3. OG.

Der Poet der Naturwissenschaften Hans Magnus Enzensberger liest aus seinen Werken „Mausoleum. Siebenunddreißig Balladen aus der Geschichte des Fortschritts“ und aus „Die Elixiere der Wissenschaft“. Das Grußwort spricht Professor Jürgen Hesselbach, Präsident der TU Braunschweig. Abschließend findet eine Diskussion mit der Literaturwissenschaftlerin Prof. Renate Stauf (Institut der Germanstik der TU Braunschweig), der Pharmaziehistorikerin Prof. Bettina Wahrig (Abteilung der Geschichte der Naturwissenschaften der TU Braunschweig) und dem Philosophen Dr. Jan Urbich (Braunschweig/Leipzig) statt. Durch die Veranstaltung führt Prof. Jan Röhnert vom Institut für Germanistik.

Hans Magnus Enzensberger ist einer der großen Intellektuellen der deutschen Nachkriegsliteratur, als Lyriker eine geistreiche Eminenz, als Essayist ein scharfsinniger Quer- und Vordenker. Seine unbändige Neugier macht aus Technik und Naturforschung fröhliche Wissenschaft – von Leibniz’ Monaden über Gödels Unvollständigkeitssatz bis zu den schwarzen Löchern im All, die das Schweizer CERN im Teilchenbeschleuniger untersucht

Die Veranstaltung wird organisiert vom Institut für Germanistik der TU Braunschweig in Kooperation mit der Buchhandlung Goeritz, Braunschweig.

Der Eintritt ist frei. Um Voranmeldung per E-Mail wird gebeten: j.roehnert@tu-braunschweig.de