16.01.2015 | Presseinformationen:

Deutschlandstipendien: 85 Studierende werden gefördert Förderer übergaben Stipendienurkunden

85 Studierende der Technischen Universität Braunschweig werden in diesem Wintersemester mit einem Deutschlandstipendium gefördert. Bei einer feierlichen Übergabe am 15. Januar 2015 erhielten die 29 Studentinnen und 56 Studenten die Stipendienurkunden aus der Hand ihrer Förderer. Damit liegt in diesem Jahr die Spendensumme der Förderer bei 153.000 Euro, die vom Bund auf 306.000 Euro verdoppelt wird.

009_15_Deutschlandstipendien_ Gruppenbild_webDie Studierenden, die aufgrund ihrer herausragenden Leistungen und ihrer Persönlichkeit ausgewählt worden sind, erhalten nicht nur ein Jahr lang eine monatliche Förderung in Höhe von 300 Euro, sondern das Stipendium ist gleichzeitig eine besondere Anerkennung der bisherigen Studien- oder Schulleistungen. Die Stipendiaten profitieren zudem von der ideellen Förderung. So machen die fördernden Unternehmen den Studierenden weitere Angebote von Betriebs- oder Konzernbesichtigungen über Praktika und Studienarbeiten bis hin zum Mentoring.

Insgesamt hatten sich über 450 Studierende der TU Braunschweig auf die Stipendien beworben. Eine Kommission hat dann anhand der eingereichten Unterlagen und eines Auswahlgesprächs die Auswahl getroffen. Die Stipendien sind über alle sechs Fakultäten verteilt, wobei die meisten Stipendien auf ingenieurwissenschaftliche Studiengänge entfallen. Die Anzahl der eingeworbenen Stipendien und der Förderer konnte bei der insgesamt vierten Vergabe der Deutschlandstipendien erneut gesteigert werden. Die Stipendienzahl wuchs von 75 auf 85, die Anzahl der Förderer von 16 auf 23.

Der Präsident der TU Braunschweig Prof. Jürgen Hesselbach betonte in seinem Grußwort, „die Stipendiatinnen und Stipendiaten gehören zu dem Nachwuchs, die die TU Braunschweig und auch die Gesellschaft benötigt“. Der Deutschlandstipendiat Stephan Lenz hob in seiner Rede die Möglichkeiten der Vernetzung der Stipendiaten hervor: „Durch das Stipendium habe ich viele Kontakte knüpfen können. Ob zu den fördernden Unternehmen, zum Braunschweigischen Hochschulbund, der Veranstaltungen für alle Stipendiaten anbietet, bis hin zu Netzwerken unter den Stipendiaten in den sozialen Medien.

Hintergrund
Das Deutschlandstipendium ist ein Matching Funds Programm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und wird an der TU Braunschweig seit dem Wintersemester 2011/12 vergeben. Der Bund verdoppelt dabei jedes von der TU Braunschweig eingeworbene Stipendium in Höhe von 1800 Euro, sodass bei jedem Studierenden insgesamt 3600 Euro über zwei Semester ankommen.

Der Braunschweigische Hochschulbund e.V., der auch in diesem Jahr der größte Förderer ist, bietet für alle Deutschlandstipendiaten/Innen in Zusammenarbeit mit der TU Braunschweig mehrmals im Jahr Netzwerkveranstaltungen an, bei denen die Studierenden Kontakt untereinander bekommen. Jährlicher Höhepunkt ist eine eintägige Exkursion in die Region, zu der auch die ehemaligen Stipendiaten/Innen eingeladen sind.

Die Förderer: Braunschweigische Hochschulbund e.V. und Stiftung zur Förderung der Wissenschaften an der Carolo-Wilhelmina (35), die Innovationsgesellschaft Technische Universität Braunschweig mbH (6), TRUMPF GmbH und Co. KG (6), Siemens AG (5), Volkswagen Financial Services AG (5), Miele & Cie. KG (5), Prof. em. Dr.-Ing. Heinz Duddeck (2), IHK Braunschweig (2), Ferchau Engineering GmbH Braunschweig (2), Ed. Züblin AG (2), Lufthansa Technik AG (2), Cray-Stiftung (2), Leser GmbH & Co. KG (2), Jürgen Lambrecht (1), Doris Hartmann-Eggeling und Klaus-Dieter Eggeling (1), Helmut Streiff (1), Deutsche Bahn Stiftung gGmbH (1), Brunel GmbH (1 ) Signon Deutschland GmbH (1), Avacon AG (1), AutoVision GmbH (1), Förderverein Partikeltechnik Braunschweig e.V. (1)

Kontakt
Henning Karsten, M.A.
Referent für Stipendien, Fundraising und Alumni
Tel.: 0531 391-4106
E-Mail: h.karsten@tu-braunschweig.de
www.tu-braunschweig.de/stipendien