22.10.2014 | Presseinformationen:

Den Studienstart mit Papierfliegern begrüßt Empfang für 2.890 Erstsemester im Eintracht-Stadion

Das Eintracht-Stadion bietet ausreichend Platz für fast 2.400 Neuimmatrikulierte.

Studentischer Papierfliegertest im Eintracht Stadion

Master-Studentin Isabel Metz begeistert mit der Geschichte vom Rekord-Papierflieger.

Master-Studentin Isabel Metz begeistert mit der Geschichte vom Rekord-Papierflieger.

2.890 junge Menschen starten in diesem Wintersemester ein Bachelor-Studium an der Technischen Universität Braunschweig. Etwa 2.500 von Ihnen kamen, wie in den drei Jahren zuvor, heute, am 20. Oktober 2014 ins Braunschweiger Eintracht-Stadion. Dort wurden sie von TU-Präsident Prof. Jürgen Hesselbach schwungvoll begrüßt. Derzeit sind an der Carolo-Wilhelmina mit insgesamt 18.300 Studierende so viele junge Menschen wie noch nie eingeschrieben. „An einer Universität können Sie auch mal unbequem sein. Haben Sie den Mut, den geistigen Freiraum, den die Universität bietet, zu nutzen“, gab der Präsident den Neuimmatrikulierten mit auf den Weg.

Marc Arnold, der sportliche Leiter der Braunschweiger Eintracht, verglich das Studium mit dem Mannschaftssport. In beiden Bereichen sei es wichtig, schwierige Phasen zu überstehen, um erfolgreich zu sein.

Auch Merle Hympendahl und Marc Jäger, Vorstandsmitglieder des Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA), wünschten den Studierenden viel Erfolg. Sie erinnerte auch daran, dass noch etliche Studierende auf der Wohnungssuche seien, und baten die Kommilitoninnen und Kommilitonen, die noch ein WG-Zimmer oder eine Couch zu vergeben haben, um Unterstützung.

Höhepunkt der Veranstaltung war ein Vortrag von Isabel Metz. Die Masterstudentin, die zurzeit ein Auslandssemester an der TU Delft verbringt, hatte mit ihren Teamkollegen vor fast genau einem Jahr den Papierflieger-Weltrekord gebrochen und es damit zu einem Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde gebracht. Sie berichtete vom ersten, gescheiterten Weltrekordversuch ebenso wie von den technischen Herausforderungen, deren Bewältigung schließlich zum begehrten Eintrag führte.

Anschließend konnten die Neuimmatrikulierten selbst ihr Geschick versuchen und einen eigenen Papierflieger basteln und testen.

Wie schon traditionell bot die „Akademische Bläservereinigung“ AkaBlas den schwungvollen musikalischen Rahmen.

Service-Einrichtungen und studentische Initiativen informierten anschließend auf der Messe „Studium ist mehr“ rund um den Forumsplatz über ihre Angebote zur Unterstützung des Studiums sowie über die Möglichkeiten zum Netzwerken und zur Freizeitgestaltung auf dem Campus.


Zu den Erstsemesterzahlen:
https://magazin.tu-braunschweig.de/?p=7464

 

155_14_Erstsemesterbegrüßung_AH_Presse3_web

Das Eintracht-Stadion bietet ausreichend Platz für fast 2.400 Neuimmatrikulierte.

Kontakt:

Regina Eckhoff und Elisabeth Hoffmann
Presse und Kommunikation der TU Braunschweig
Tel.: 0531 391-4122 und -4123
E-Mail: e.hoffmann@tu-braunschweig.de, r.eckhoff@tu-braunschweig.de