09.03.2016 | Presseinformationen:

Braunschweiger Professorin zur „GAMM“-Präsidentin gewählt Prof. Dr. Heike Faßbender erste Präsidentin der mathematischen Fachgesellschaft

Die Braunschweiger Professorin Heike Faßbender wurde zur ersten Präsidentin der Gesellschaft für Angewandte Mathematik und Mechanik (GAMM) gewählt. Die Bekanntgabe erfolgte am 09. März 2016 im Rahmen der gemeinsamen Jahrestagung der beiden deutschen größten mathematischen Fachgesellschaften an der Technischen Universität Braunschweig. Mit dem Beginn ihrer dreijährigen Amtszeit am 01. Januar 2017 ist sie die erste Frau an der Spitze einer mathematischen Fachgesellschaft in Deutschland. Mit Prof. Heike Faßbender und Prof. Volker Bach, Präsident der Deutschen Mathematiker-Vereinigung, kommen dann jeweils die Präsidentin und der Präsident der beiden Fachgesellschaften von der TU Braunschweig.

Prof. Dr. Heike Faßbender, Gesellschaft für Angewandte Mathematik und Mechanik e.V. und Professorin für Numerische Mathematik am Institut Computational Mathematics der Technischen Universität Braunschweig. (Foto: privat)

Prof. Dr. Heike Faßbender, Gesellschaft für Angewandte Mathematik und Mechanik e.V. und Professorin für Numerische Mathematik am Institut Computational Mathematics der TU Braunschweig. (Foto: privat)

Prof. Dr. Heike Faßbender, Jahrgang 1963, ist seit Oktober 2002 Professorin für Numerische Mathematik und Leiterin Arbeitsgruppe Numerik am Institut Computational Mathematics der Technischen Universität Braunschweig. Von 2008 bis 2012 war sie Vizepräsidentin für Lehre, Studium und Weiterbildung sowie von 2007 bis 2009 Dekanin der Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät. Heike Faßbender studierte Mathematik an der Universität Bielefeld. Nach dem Diplom schloss sich 1989 bis 1991 ein Master-Studium mit Fulbright-Stipendium im Bereich Informatik an der State University of New York at Buffalo, USA, an. Danach wechselte sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an die Universität Bremen, wo sie 1994 mit Auszeichnung promovierte wurde. Nach der Habilitation 1999 nahm sie im April 2000 einen Ruf auf eine C4-Professur auf Zeit an die TU München an. Faßbender ist zudem Mitglied des Fachausschüsse „Angewandte und Numerische Lineare Algebra“ und „Computational Science and Engineering“ (CSE) der GAMM.

Richard-von-Mises-Preis für Prof. Josef Kiendl und Dr. Martin Stoll

Prof. Dr.-Ing. Josef Kiendl, Juniorprofessor am Institut für Angewandte Mechanik der Technischen Universität Braunschweig. (Foto: privat)

Prof. Dr.-Ing. Josef Kiendl, Juniorprofessor am Institut für Angewandte Mechanik der TU Braunschweig. (Foto: privat)

Mit dem Richard-von-Mises-Preis der GAMM wurden am 07. März 2016 Dr. Martin Stoll vom Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme aus Magdeburg sowie Prof. Josef Kiendl vom Institut für Angewandte Mechanik der TU Braunschweig ausgezeichnet. Kiendl ist seit Oktober 2015 Juniorprofessor und war von 2012 bis 2015 in der „Computational Mechanics and Advanced Materials Group“ der Universität Pavia, Italien, tätig. Der studierte Bauingenieur wurde im Jahr 2011 „mit Auszeichnung“ zum Doktoringenieur an der TU München promoviert, wo er seit 2007 am Lehrstuhl für Statik Doktorand in der International Graduate School of Science and Engineering (IGSSE) war. Zuvor war Kiendl von 2005 bis 2007 als Projektingenieur bei Max Streicher GmbH für das Adriatic LNG Pipeline Projekt in Porto Viro, Italien, tätig.

Der Richard-von-Mises-Preis wird für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Angewandten Mathematik und Mechanik durch die GAMM verliehen. Die Fachgesellschaft vereinigt seit 1922 rund 1.500 Mitglieder. Sie fördert die wissenschaftliche Entwicklung sämtlicher Gebiete der Angewandten Mathematik und der Mechanik und entsendet Vertreterinnen und Vertreter in nationale und internationale Gremien.