20.09.2018 | Presseinformationen:

Biotechnologie im Mikromaßstab Erster internationaler EUROMBR Training Course zur Anwendung von Mikrobioreaktoren am PVZ in Braunschweig

Vom 24. bis 28. September 2018 findet am Pharmaverfahrenstechnischen Zentrum (PVZ) der Technischen Universität Braunschweig der erste EUROMBR Trainingskurs „Anwendungen von Mikrobioreaktoren zur Entwicklung von Bioprozessen“ statt. Das Programm mit Vorlesungen und Laborübungen richtet sich an Nachwuchsforscherinnen und -forscher. Professor Rainer Krull vom Institut für Bioverfahrenstechnik der TU Braunschweig ist der Organisator seitens des EUROMBR-Netzwerks. Co-Organisator der Veranstaltung ist das PVZ.

Als „Mikrobioreaktoren“ werden miniaturisierte Reaktionsapparate bezeichnet, die ein Fassungsvermögen von unter einem Milliliter aufweisen. In ihnen werden biologische Reaktionen mit ganzen oder Teilen von Zellen durchgeführt. Sie stellen ein zentrales Werkzeug für die Charakterisierung von Mikroorganismen mit besonderen Produktions­eigenschaften sowie für die Prozessentwicklung wichtiger pharmazeutischer Wirkstoffe dar. So können beispielsweise durch Parallelisierung dieser Mikrobioreaktoren in kürzester Zeit und geringsten Mengen an Einsatzstoffen die optimalen Kultivierungsbedingungen von mikrobiellen Produzenten bestimmt werden. Für biotechnologische Prozesse bedeutet dies, dass die Entwicklungszeit für die Wirkstoffproduktion von neuen Pharmazeutika erheblich verkürzt wird.

Im Rahmen des internationalen EUROMBR-Trainingskurses vermitteln Dozentinnen und Dozenten ihr Wissen über dieses interdisziplinäre Fach, dass neben der Biover­fahrenstechnik sehr eng mit der Echtzeitüberwachung von unterschiedlichen Kulti­vierungsbestandteilen sowie der Mikrotechnologie verknüpft ist, die feinste Strukturen in der Größenordnung weniger Mikro- bzw. Nanoliter bereitstellen kann. Damit ist es möglich, umfassende Experimente mit oft sehr teuren Pharmazeutika durchzu­führen, die zu Beginn der Entwicklung nur in geringen Mengen zur Verfügung stehen.

Das Expertenteam aus neun europäischen Ländern ist Teil des von der EU initiierten Marie Curie Initial Training Networks. Hier arbeiten sie interdisziplinär an der Ausbildung, Entwicklung und Anwendung dieser sich rasant entwickelnden neuen Technologie, um die Fortschritte der industriellen Biotechnologie bis hin zur Pharmabioverfahrenstechnik auf hohem wissenschaftlichen Niveau zu unterstützen.

Das Zentrum für Pharmaverfahrenstechnik

Das PVZ ist ein interdisziplinäres Forschungszentrum der TU Braunschweig. Im PVZ forschen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Pharmazie und den ingenieur­wissenschaftlich geprägten Fachgebieten der Verfahrens- und Mikrotechnik gemeinsam an der Entwicklung von Methoden zur Herstellung wirksamer, kosten­günstiger und individualisierter Arzneimittel. Eines der Hauptziele der Abteilung Pharma­zeutisch-biologische Prozesstechnik, mit dessen Leitung das Institut für Bioverfahrens­technik betraut ist, besteht in der Entwicklung und Optimierung biotechnologischer Prozesse zur Bereitstellung innovativer pharmazeutischer Wirkstoffe.

Weitere Informationen

www.eurombr.nu
www.worldofmicrofluidics.com