10.12.2015 | Presseinformationen:

Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Tobias Voss Hybride Nanosysteme für Optoelektronik und Sensorik

Prof. Dr. Tobias Voss, Institut für Halbleitertechnik der Technischen Universität Braunschweig, hält seine Antrittsvorlesung „Hybride Nanosysteme für Optoelektronik und Sensorik“ am

Mittwoch, 16. Dezember 2015, um 17.00 Uhr
in der Aula, Haus der Wissenschaft, Pockelsstr. 11, 38106 Braunschweig.

Die fortschreitende Miniaturisierung in vielen Bereichen der Halbleitertechnik hat in den letzten Jahrzehnten zur Entwicklung von Bauelementen geführt, in denen einzelne Komponenten aus nur wenigen 1000 Atomen bestehen. Diese Nanostrukturen besitzen spezielle Eigenschaften, die in makroskopischen Strukturen nicht auftreten und die auf quantenmechanische Effekte zurückzuführen sind, welche speziell auf kleinsten Längenmaßstäben deutlich zu Tage treten. Da Nanomaterialien relativ zu ihrem Gesamtvolumen eine sehr große Oberfläche besitzen, kann durch die Ankopplung organischer Moleküle an die Oberfläche ihre Funktionalität gezielt für Anwendungen im Bereich der Photonik, Optoelektronik oder Sensorik optimiert werden.

In der Vorlesung werden exemplarisch zwei Beispiele für hybride Nanosysteme aus anorganischen Halbleitern und organischen Molekülen bzw. Polymeren vorgestellt, die zur Realisierung von nanoskaligen Leuchtdioden oder Solarzellen verwendet werden. Dabei werden Synthesemethoden und Materialeigenschaften diskutiert und es wird der Frage nachgegangen, welche elektronischen Prozesse an der Grenzfläche zwischen der anorganischen und organischen Komponente ablaufen.

Zur Person

Tobias Voss studierte von 1996 bis 2001 Physik an der Technischen Universität Clausthal. Nach seinem Abschluss als Diplom-Physiker war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Festkörperphysik der Universität Bremen, wo er 2004 promovierte (summa cum laude) und war anschließend Postdoc am Institut für Festkörperphysik, Universität Bremen und 2006 bis 2007 an der Harvard School of Engineering and Applied Sciences, USA. 2008 erfolgte die Habilitation am Fachbereich Physik/Elektrotechnik der Universität Bremen, wo er bis 2014 Privatdozent war. Er übernahm die Vertretung einer Professur „Nanotechnologie“ am Institut für Mikrosystemtechnik der Universität Freiburg (2011-212), und war Business Development Manager am Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut, Abteilung Faseroptische Sensorsysteme, Goslar (2013-2014). Seit 2014 ist Tobias Voss Professor für Bio- und Nanosensorik/Hybride Nanosysteme am Institut für Halbleiterphysik der TU Braunschweig.