05.01.2016 | Presseinformationen:

Antrittsvorlesung von Prof. Dr.-Ing. Markus Böl Interdisziplinäre Mechanik – Potenzial und Perspektiven. Multiskalen-Mehrfeld-Ansätze in Experiment und Simulation

Prof. Dr.-Ing. Markus Böl, Institut für Festkörpermechanik der Technischen Universität Braunschweig, hält seine Antrittsvorlesung „Interdisziplinäre Mechanik – Potenzial und Perspektiven. Multiskalen-Mehrfeld-Ansätze in Experiment und Simulation“ am

Mittwoch, 13. Januar 2016, um 17.00 Uhr
in der Aula, Haus der Wissenschaft, Pockelsstr. 11, 38106 Braunschweig.

Die numerische Mechanik ist gegenwärtig ein fester Bestandteil diverser technischer Disziplinen in Forschung und Industrie. Immer mehr erobert die moderne, interdisziplinäre Mechanik auch nicht-technische Bereiche, wie die Biologie, Bewegungswissenschaften, Medizin oder die Pharmazie und bildet so eine Brücke zwischen technischen und nicht-technischen Bereichen.

Im Rahmen der Antrittsvorlesung werden Multiskalen-Mehrfeld-Ansätze sowie deren Potenzial und Perspektiven vorgestellt. Zum einen beinhaltet dies sowohl mathematische und numerische Techniken zum Transfer von mechanischen Informationen zwischen unterschiedlichen Skalen als auch das Vorhandensein diverser Felder auf diesen Skalen. Zum anderen ist für eine erfolgreiche Modellentwicklung das Vorhandensein entsprechender experimenteller Daten von besonderem Interesse. Dies betreffend werden innovative Techniken zur Bestimmung der notwendigen experimentellen Daten präsentiert.

Zur Person

Markus Böl studierte Bauingenieurwesen an der Technischen Universität Dortmund, wo er im Jahr 2000 sein Studium abschloss. Seine wissenschaftliche Laufbahn führte er an der Ruhr-Universität Bochum fort, wo er 2005 promovierte. Nach einer zweijährigen Phase als Post-Doc wurde Markus Böl 2007 zum Juniorprofessor für Mechanik der Polymere und Biomaterialien an die Technische Universität Braunschweig berufen, wo er nach zwei Jahren das Institut für Festkörpermechanik zwischen 2009 und 2014 kommissarisch leitete. Sein Lebenslauf ist durch diverse nationale und internationale Forschungsaufenthalte gekennzeichnet. Seit August 2014 ist Markus Böl Inhaber der Professur für Festkörpermechanik in der Fakultät für Maschinenbau.