03.05.2019 | Presseinformationen:

Antrittsvorlesung von Prof. Dr.-Ing. Dirk Lowke Digitaler Beton – Evolution eines Werkstoffs

Prof. Dr.-Ing. Dirk Lowke, Institut für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz der Technischen Universität Braunschweig, hält seine Antrittsvorlesung „Digitaler Beton – Evolution eines Werkstoffs“ am

Mittwoch, 8. Mai 2019, um 17.00 Uhr,
Aula, Pockelsstr. 11, Haus der Wissenschaft, 38106 Braunschweig.

Beton ist nach Wasser der am meisten verwendete Stoff weltweit. Gleichzeitig steigen gerade in den letzten Jahren einhergehend mit zunehmender Anforderung an die architektonische Gestaltung, die Leistungsfähigkeit der Tragwerke und die Lebensdauer der Bauwerke zunehmend auch die Anforderungen an diesen bewährten Baustoff. Im Vortrag wird diese Wandlung ausgehend vom 3-Stoff-System im traditionellen Betonbau mit Schalung hin zum Multi-Komponenten-High-Tech-Werkstoff für den Beton-3D-Druck thematisiert.

Zur Person

Dirk Lowke studierte Bauingenieurwesen an der TU Cottbus und promovierte anschließend an der TU München. Von 2006 bis 2017 leitete er die Arbeitsgruppe Betontechnologie am Centrum Baustoffe und Materialprüfung (cbm) an der Technischen Universität München. 2016 war er als Research Scholar an der University of California Berkeley tätig, wo er im Bereich des 3D-Drucks zementbasierter Werkstoffe forschte. Seit 2017 leitet er das Fachgebiet Baustoffe am Institut für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz der TU Braunschweig und ist Mitglied des Vorstands der Materialprüfanstalt Braunschweig. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen der kolloidalen Partikelwechselwirkungen und der Rheologie zement-basierter Suspensionen, der Alterung und Dauerhaftigkeit von Betonen, der Technologie der Hochleistungsbetone sowie der Additiven Fertigung im Bauwesen.