06.01.2012 | Magazin:

„Verantwortung von Ingenieurinnen und Ingenieuren“ Symposium der Ingenieurkammer Niedersachsen an der TU Braunschweig

Am 16. Januar 2011 veranstaltet die Ingenieurkammer Niedersachsen das Symposium „Verantwortung von Ingenieurinnen und Ingenieuren“ im Senatssaal der TU Braunschweig. Für Angehörige der TU Braunschweig ist die Teilnahme kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Veranstaltung behandelt das Thema, dass Ingenieure zwar den Druck der professionellen Verantwortlichkeit spüren, ihr Denken jedoch von einem allgemeinen Objektivitätsanspruch imprägniert und deshalb oft nur schwer in der Lage sind, wertorientierte Fragestellungen einzubeziehen.

Die Ingenieurkammer Niedersachsen versucht mit der Vortragsreihe, das Fachfremde mit dem fachlichen Diskurs zu verbinden. Die Veranstaltung strebt an, unmittelbar am Beruflichen anzusetzen, um den technisch-naturwissenschaftlichen Rationalismus in der Ausbildung der Ingenieure im Hinblick auf eine Sensibilisierung für Verantwortlichkeit zu erweitern..

 

Programm

Symposium „Verantwortung von Ingenieurinnen und Ingenieuren“ am Montag, 16. Januar 2012 um 16.00 Uhr, Einlass: 15.30 Uhr, TU Braunschweig, Senatssaal, Altgebäude, Pockelsstraße 4, 38106 Braunschweig.

Begrüßung und Eröffnung

Dipl.-Ing. Hans-Ullrich Kammeyer, Präsident der Ingenieurkammer Niedersachsen

Moderation: Prof. Dr. Lutz Hieber

Vorträge

Prof. Dr. Peter Hecker, Institut für Flugführung, TU Braunschweig: Kooperation von Mensch und Maschine in der Luftfahrt

Prof. Dr. Manfred Krafczyk, Institut für rechnergestützte Modellierung im Bauingenieurwesen, TU Braunschweig: Kritische Anmerkungen zur regelbasierten Analyse und Prognose von Ingenieursystemen

Prof. Dr. Sabine Langer, Institut für Angewandte Mechanik, TU Braunschweig: Verantwortung der Lehrenden in den Ingenieurwissenschaften im 21. Jahrhundert

Kaffeepause

Prof. Dr. Bernd Meinerzhagen, Institut für Elektronische Bauelemente und Schaltungstechnik, TU Braunschweig: Verantwortung in der Lehre – Zwei Fallbeispiele

Prof. Dr. Jürgen Meins, Institut für elektrische Maschinen, Antriebe und Bahnen, TU Braunschweig: Chancen und Risiken bei der Entwicklung elektrotechnischer Systeme

Dr. Bernd Schulz-Forberg, VDI-Ausschuss Technische Sicherheit, Düsseldorf: Qualitätsmerkmal »technische Sicherheit« als Basis für eine moderne Fehlerkultur

Prof. Dr. Gerhard Wegner, Sozialwissenschaftliches Institut der EKD, Hannover: Treuhänderisches Handeln in der Berufspraxis von Ingenieuren

Abschlussdiskussion