26.01.2017 | Magazin:

Startschuss für das Zentrum für Schulforschung und Lehrerbildung Projekt Z_SchuLe bündelt die Ressourcen an der TU Braunschweig

Mit einem Neujahrsempfang wurde das bereits vor einem Jahr ins Leben gerufene Zentrum für Schulforschung und Lehrerbildung an der Technischen Universität Braunschweig (Z_SchuLe) offiziell eröffnet.

Z_SchuLe ist ein Teilprojekt des BMBF-Projekts TU4Teachers und hat die Aufgabe, die Vernetzung aller an der Lehrerbildung beteiligten Akteure aus vier Fakultäten der TU Braunschweig zu fördern und die wissenschaftlichen Ressourcen zu bündeln. Außerdem soll das Zentrum in Kooperation mit externen Partnern, wie zum Beispiel dem Studienseminar und Kooperationsschulen in Braunschweig, die Verbindung zwischen Theorie und Praxis verbessern.

Gruppenbild der Akteure

v. l.: Prof. Rainer Müller, Teilprojektleiter TU4Teachers, Prof. Katja Koch, Kommissarische Wissenschaftliche Leitung des Zentrums, Referent Prof. Wolfgang Böttcher, Vizepräsidentin Prof. Simone Kauffeld und Prof. Axel Gehrmann, TU Dresden. Bildnachweis: TU Braunschweig/Z_SchuLe

Die Vizepräsidentin Prof. Dr. Simone Kauffeld unterstrich in ihrem Grußwort die Bedeutung der Lehrerbildung für die TU Braunschweig und sicherte dem Zentrum auch zukünftig die Unterstützung der Hochschulleitung zu. Prof. Dr. Katja Koch, kommissarische Wissenschaftliche Leiterin des Zentrums, betonte, dass das Zentrum dazu beitragen soll, die Forschung in den verschiedenen Teildisziplinen der Lehrerbildung, wie Bildungswissenschaften, Fachdidaktiken und Fachwissenschaften, zu befördern und Forschungsaktivitäten aller beteiligten Akteure zu unterstützen.

Das Impulsreferat von Prof. Dr. Wolfgang Böttcher, Universität Münster, der über seine Studie zu den Zentren für Lehrerbildung in Deutschland referierte, gab für die weitere Entwicklung des Zentrums zahlreiche Anregungen.