20.06.2011 | Magazin:

„Start Your Career“ Das neue Mentoringprogramm für internationale Studierende

Wie schreibt man in Deutschland eine Bewerbung richtig? Was muss man können, um in der Forschungsabteilung im Automobilbau zu  arbeiten? Hat man als internationaler Absolvent auf dem deutschen Arbeitsmarkt überhaupt eine Chance? Dies sind alles Fragen, die internationale Studierende kurz vor dem Abschluss ihres Studiums an der Technischen Universität Braunschweig stellen.

Konkrete Antworten und Hilfestellungen erhalten internationale Studierende seit Juni 2011 durch die Teilnahme am neuen Pilotprojekt „Start Your Career“ –  koordiniert vom International Office. „Start Your Career“ setzt auf den Kontakt von Studierenden zu Unternehmensvertretern. Durch die enge Austauschbeziehung, auch als Mentoring bezeichnet, erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wertvolle Informationen zu den Themen Berufseinstieg und Karrieregestaltung direkt aus erster Hand. Auch erweitern die internationalen Studierenden ihr berufliches Netzwerk während der siebenmonatigen Teilnahme. Neben ihrer Mentoring-Beziehung zu den Unternehmensvertretern erwartet sie ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Unternehmensbesuchen und Soft Skill-Trainings. Die beteiligten Unternehmen haben im Gegenzug die Möglichkeit, potenzielle neue Mitarbeiter über sieben Monate kennenzulernen. So leistet das Mentoringprogramm „Start Your Career“ auch einen Beitrag für die Nachwuchsförderung und gegen den entstehenden Fachkräftemangel auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Denn internationale Absolventen haben in der Tat durch ihre Mehrsprachigkeit und durch den interkulturellen Hintergrund ein hohes Potenzial. Ein internationaler Absolvent muss während seines Jobeinstiegs nicht erst lernen, was es bedeutet, in einem internationalen Umfeld zu arbeiten – denn dies hat er bereits im Studium erfahren. So sind internationale Studenten und Absolventen für deutsche Unternehmen sehr attraktiv und „Start Your Career“ bringt alle Beteiligten zusammen.

Das Projekt wird im Rahmen der PROFIN-Förderung vom Deutschen Akademischen Austauschdienst bis zum 31.12.2012 finanziert. Interessierte Studierende können sich ab Januar 2012 wieder für eine Teilnahme bewerben.