06.11.2017 | Magazin:

Schwelbrand im Institut für Adaptronik und Funktionsintegration Institutsbetrieb geht weiter

 

In der Nacht zum 04.11.2017 kam es in den Räumen des Instituts für Adaptronik und Funktionsintegration der Technischen Universität Braunschweig am Langen Kamp aufgrund eines technischen Defekts zu einem Schwelbrand. Der Schwelbrand wurde in den frühen Morgenstunden durch einen Studenten, der an seiner Masterarbeit arbeitet, und seinem Betreuer entdeckt.

Der Schwelbrand im Institut für Adaptronik. Bildnachweis: Institut für Adaptronik

Mangels Sauerstoffzufuhr war der Brand beim Eintreffen der Berufsfeuerwehr bereits erloschen. Ausgelöst wurde der Brand durch einen Gerätedefekt eines 3D-Druckers, der bei der Herstellung eines Bauteils zu heiß wurde und Material zum Schmelzen brachte. Durch die Rauchentwicklung sind der Laborraum, der Studierenden für den 3D-Druck zur Verfügung steht, und zwei Durchgangsräume mit einer Rußschicht bedeckt worden.

„Wir haben den Instituts- und den Vorlesungsbetrieb heute Vormittag wieder aufnehmen können. Jetzt hoffen wir, dass die Räume bald gereinigt und wieder hergerichtet werden und der Schaden an der Elektrik und eventuell an weiteren Geräten bald wieder behoben sein wird“, so Institutsleiter Prof. Michael Sinapius.