02.05.2017 | Magazin:

Niedersächsische Landesregierung tagte an der TU Braunschweig Forschungsprojekte zur Digitalisierung und BRICS-Führung ergänzten die Kabinettsitzung

Die Niedersächsische Landesregierung tagte heute, 2. Mai 2017, an der Technischen Universität Braunschweig. Es ist die erste Sitzung einer Landesregierung in Braunschweig seit der Auflösung des Landes Braunschweig im Jahr 1946. Neben der regulären Arbeitssitzung haben sich Ministerpräsident Stephan Weil und die Mitglieder des Kabinetts an der Carolo-Wilhelmina über das Thema Digitalisierung informiert und der Sprecher Prof. Dieter Jahn führte durch das Systembiologie-Forschungszentrum BRICS. Die neue Präsidentin der TU Braunschweig, Prof. Anke Kaysser-Pyzalla, hat an ihrem ersten Arbeitstag dem Kabinett die TU Braunschweig vorgestellt.

Der Ministerpräsident Stephan Weil lobte: „Braunschweig ist unbestritten eines der wichtigsten wissenschaftlichen Zentren unseres Landes. Gerade die Technische Universität hat sich in den letzten zehn Jahren sehr gut entwickelt mit einem sehr ausgeprägten Profil und spannenden inhaltlichen Schwerpunkten in den Bereichen Digitalisierung, Mobilität und Biowissenschaften. Im BRICS konnte ich heute viel darüber lernen, wie im Detail der menschliche Körper funktioniert.“