30.11.2017 | Magazin:

Nächster Schritt zu einer strategischen Partnerschaft Finnische Delegation zu Besuch an TU Braunschweig

Mit dem Gegenbesuch einer finnischen Delegation der Tampere University of Technology ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einer besonderen Partnerschaft erfolgt. Der Aufbau von internationalen „Preferred Partnerships“ ist ein Baustein des Internationalisierungsprozesses der Carolo-Wilhelmina.

Mit daran beteiligt waren seitens der TU Braunschweig Professor Dieter Jahn, Vizepräsident Forschung, Dietmar Smyrek, Hauptberuflicher Vizepräsident, Andreas Hebbelmann von der Stabsstelle Forschungsservice und EU-Hochschulbüro und Björn Mehlhorn, Erasmus Koordinator im International Office. Auf finnischer Seite waren unter anderem die Dekanin des Bereiches Biomedical Sciences Professorin Minna Kellomäki sowie der Dekan aus dem Bereich Engineering Professor Pauli Kuosmanen dabei. Foto: Jonas Vogel/ TU Braunschweig

Am 28. November 2017 fanden Gespräche zwischen einer neunköpfigen Delegation aus Finnland und der Hochschulleitung, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, dem International Office sowie dem Forschungsservice und EU-Hochschulbüro der TU Braunschweig statt. Gestärkt wurden bestehende Kontakte zwischen Tampere und dem Institut für Nachrichtentechnik, dem Institut für Werkstoffe, dem Institut für mobile Maschinen und Nutzfahrzeuge sowie dem Studierendenaustausch.

Weitere Kooperationsmöglichkeiten ausgemacht

Erste Ideen gibt es zum Beispiel beim Austausch von Promovierenden und Postdocs, der Vorstellung neuer Lernmethoden, der Unterstützung beim Aufbau neuer Masterstudiengänge sowie der gemeinsamen Teilnahme an EU-Projekten. Konkret wurde der Besuch einer Gruppe von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Zentralverwaltung der TU Braunschweig in Tampere für das nächste Jahr verabredet.