16.05.2018 | Magazin:

(M)Ein Bachelor – viele Master Infoveranstaltung für Bachelorstudierende: Master-Alternativen zum Standard-Master

„Ohne den Kuss zwischen Technik und Wirtschaft keine Digitalisierung und keine Innovation“ – „Messtechnik-Studierende haben die Coolness von Chuck Norris“ – „Der Studiengang Kultur der technisch-wissenschaftlichen Welt hat Hybrid-Charakter und ist wie Goethe unter dem Mikroskop“ – Dies sind einige der Kernbotschaften, die beim MasterNachmittag in 3-minütigen Elevator Pitches vermittelt wurden.

Zum zweiten Mal hat die Zentrale Studienberatung mit Unterstützung und Mitwirken der Fakultäten und anderer Beratungsinstitutionen zum MasterNachmittag in die Aula des Hauses der Wissenschaft eingeladen. Mehr als 100 Besucher und Besucherinnen sind der Einladung gefolgt und haben einen Überblick über die Masterstudiengänge der TU Braunschweig erhalten, Master-Alternativen zum Standard-Master kennengelernt und sind mit Fachvertreterinnen und Fachvertretern ins Gespräch gekommen.

Welche Master-Alternativen gibt es?:Reger Austausch auf dem MasterNachmittag. Bildnachweis: Yvette Hummel

Etwa die Hälfte aller Masterstudiengänge hat keinen gleichnamigen Bachelor

Nach einer Begrüßung durch die Vizepräsidentin für Lehrer/innenbildung und Weiterbildung Prof. Koch überraschte Audrey Bode, Studienberaterin der Zentralen Studienberatung, in ihrem Vortrag über die vielfältigen Master-Möglichkeiten an der TU Braunschweig mit der Information, dass unter den 41 Masterstudiengängen 19 ohne gleichnamigen Bachelorabschluss sind und welche unterschiedlichen Zugangsvoraussetzungen und welche Stolpersteine auf dem Weg zur erfolgreichen Zulassung liegen können, und wie man sie aus dem Weg räumt. Nach der Kurzvorstellung der neun interdisziplinären Masterstudiengänge konnten die Interessierten an den Messeständen der Fakultäten mit Fachexpertinnen und Fachexperten diskutieren.