24. Juni 2019 | Magazin:

Laborbesuch: Satellitensimulation mit ELISSA Weltraumschrott einsammeln, aber wie?

Wie kann man ein Weltraumschrott-Objekt im Weltall ansteuern und daran andocken? Was ist, wenn sich das Objekt, ein defekter Satellit, „unkooperativ“ verhält, also den Docking-Prozess nicht unterstützt? Oder gar nichts weiteres über das Objekt bekannt ist, zum Beispiel über die Oberfläche, und somit schwer greifbar ist? Antworten auf solche Fragen suchen Forscherinnen und Forscher vom Institut für Raumfahrtsysteme an der TU Braunschweig. Um sich ein besseres Bild dieser komplexen Situationen zu machen, simulieren sie diese in der Forschungsanlage ELISSA. In der Reihe „Laborbesuch“ erklärt Mohamed Khalil Ben Larbi aus der Arbeitsgruppe „Satellite Technology“, wie ELISSA funktioniert.