31. Juli 2020 | Magazin:

Flugzeug vor der Linse Eine vierteilige Videoserie stellt das neue Forschungsflugzeug vor

Die TU Braunschweig hat seit diesem Monat ein neues Forschungsflugzeug. Die Cessna F406 landete am 8. Juli 2020 zum ersten Mal in Braunschweig und begeisterte damit nicht nur die Mitarbeitenden des Instituts für Flugführung (IFF). Nach Fliegertradition wurde das Forschungsflugzeug von der Flughafenfeuerwehr mit zwei Wasserfontänen vor dem Hangar am Flughafen in Braunschweig begrüßt. Begleitet wurden die Landung und Ankunft des neuen Stars des Instituts für Flugführung (IFF) von einem Kamerateam, die Ergebnisse des Videodrehs sind jetzt fertig.

Vier Videos über das neue Forschungsflugzeug

Ab dem 31. Juli erscheint an jedem Freitag ein neues Video, das das Forschungsflugzeug mit der vorläufigen, französischen Kennung „F-GVRX“vorstellt und in dem ein Blick hinter die Kulissen geworfen wird. In vier Videos wird nicht nur über die Ankunft des Fliegers berichtet, sondern auch ein Ausblick auf die zukünftigen Forschungsprojekte geworfen. Professorin Anke Kaysser-Pyzalla, die Präsidentin der TU Braunschweig spricht über die Bedeutung des Flugzeugs für die Universität, Professor Peter Hecker gibt einen Überblick über die zukünftigen Aufgaben und Projekte des neuen „Forschungsgeräts“. Die Piloten und Mitarbeiter des Instituts Dr. Thomas Feuerle und Dr. Matthias Cremer verraten technische Aspekte und nehmen uns mit in das Cockpit der Maschine.

Video 1: Das neue Forschungsflugzeug

D-ILAB: Forschungsflugzeug

Das neue Forschungsflugzeug der Technischen Universität ist am 8. Juli 2020 zum ersten Mal am Braunschweiger Flughafen gelandet. Begrüßt wurde es von der Flughafenfeuerwehr, der TU-Präsidentin Professorin Anke Kaysser-Pyzalla und dem Leiter des Instituts für Flugführung (IFF) Professor Peter Hecker. Das Kamerateam hat die Ankunft begleitet und erste Stimmen eingesammelt.

Video: Viktoria Heyer/TU Braunschweig

Video 2: Fakten zum Forschungsflugzeug

D-ILAB: Fakten

Das neue Forschungsflugzeug der TU Braunschweig ist eine umgebaute Cessna F406. Zwei Propellerturbinen mit 500 PS sorgen für die nötige Geschwindigkeit, um das neue „Forschungsgerät“ des Instituts für Flugführung in der Forschung und der Lehre einzusetzen. Pilot Dr. Thomas Feuerle verrät im zweiten Teil unserer Videoserie die weiteren technischen Fakten und Daten.

Video: Viktoria Heyer/TU Braunschweig

Video 3: Im Cockpit des Forschungsflugzeugs

D-ILAB: Cockpit

Das neue Forschungsflugzeug der TU Braunschweig wird in der Forschung und der Lehre eingesetzt. Im dritten Teil unserer Videoserie werfen wir einen Blick ins Cockpit der Cessna F406. Pilot Dr. Matthias Cremer erklärt die wichtigsten Instrumente, Hebel, Schalter und Steuerelemente.

Video: Viktoria Heyer/TU Braunschweig

Video 4: Forschung mit dem Forschungsflugzeug

 D-ILAB: Forschung

Das neue Forschungsflugzeug der TU Braunschweig ist ein echtes „Forschungsgerät“. Für welche Projekte es eingesetzt werden soll, wird im letzten Teil unserer Videoserie verraten. Darunter ist ein einmaliges Forschungsprojekt, bei dem die Cessna F406 („D-ILAB“) mit ihrer Vorgängerin, der Dornier Do128-6 („D-IBUF“), zusammen fliegen soll.
Video: Viktoria Heyer/TU Braunschweig