18.10.2017 | Magazin:

Controlling-Preis für Wirtschaftswissenschaftlerin 25.000 Euro Preisgeld für Dr. Nadia Vazquez Novoa

Dr. Nadia Vazquez Novoa erhielt den diesjährigen Controlling-Dissertationspreis der Péter Horváth Stiftung. Mit 25.000 Euro Preisgeld ist dies der höchstdotierte derartige Controlling-Preis im deutschsprachigen Raum.

Ausgezeichnet wurde Dr. Vazquez Novoa für ihre Schrift zum Thema „Data Envelopment Analysis: From Normative to Descriptive Performance Evaluation”. Die Arbeit wurde von Prof. Dr. Heinz Ahn vom Institut für Controlling und Unternehmensrechnung der TU Braunschweig betreut. Sie befasst sich mit dem Thema des multikriteriellen Leistungsvergleichs von Organisationseinheiten und erweitert in diesem Kontext bestehende quantitative Ansätze nicht nur aus managementorientierter Sicht, sondern untersucht sie auch erstmals aus verhaltenswissenschaftlicher Perspektive. Dr. Nadia Vazquez Novoa war 2008 – 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Controlling und Unternehmensrechnung und anschließend Lehrbeauftragte.

v. l. Der Doktorvater Prof. Dr. Heinz Ahn, die Preisträgerin Dr. Nadia Vazquez Novoa und der Stifter Prof. Dr. h.c. mult. Péter Horváth. Bildnachweis: Heinz Ahn

Die Péter Horváth-Stiftung wurde 2001 von Prof. Dr. Péter Horváth gegründet. Er gilt als Pionier des Controllings im deutschsprachigen Raum. Die Stiftung mit Sitz in Stuttgart fördert Projekte aus Wissenschaft, Kunst und Völkerverständigung.