Kategorie: | Veranstaltungsgruppe:

Weisheit – Von der (altersunabhängigen) Fähigkeit unlösbare Probleme zu lösen 19. Februar 2020 - 19. Februar 2020 | 17:00 Uhr - 18:30 Uhr

Kleine oder große unlösbare Probleme kennen wir alle im Lebens- und Arbeitsalltag: Bleibt man beim kranken Kind zu Hause, oder geht man zur Arbeit wegen eines persönlich wichtigen Projekttermins? Was tun, wenn man Jahre auf die verdiente Beförderung gewartet hatte und dann die Kollegin den ersehnten Posten bekommt? Wege im Umgang mit Ungerechtigkeiten, Ungewissheiten oder auch unlösbaren Problemen zu finden, erfordert Weisheit.

Weisheit ist eine Fähigkeit, die dazu dient, mit schwierigen, komplexen und uneindeutigen Lebenssituationen umzugehen und die hilft, mit erlittenen negativen Lebenserfahrungen zurecht zu kommen. Baumann & Linden definieren sie als „Fähigkeit unlösbare Probleme zu lösen“ (2008). Viele Menschen leiden unter kleinen oder großen, dauerhaften oder punktuellen Arbeits- oder Lebensproblemen. Als psychische Fähigkeit ist Weisheit eine Eigenschaft, die in allen Lebensbereichen wichtig sein kann, am Arbeitsplatz wie im Privatleben. Weisheit ist jedem Menschen in gewissem Maße zu eigen und kann auch – so wie andere Fähigkeiten, z.B. Selbstsicherheit – trainiert werden (Baltes et al., 2002). Aus der bisherigen psychologischen Forschung gibt es Hinweise darauf, dass ein Training von Weisheitskompetenzen zu einer besseren Lebens- und Problembewältigung beiträgt (Baumann, 2007; Linden et al., 2011).

Im Vortrag werden Forschungserkenntnisse zur Weisheit und Weisheitsförderung vorgestellt, die in Coaching, Therapie und zur Selbsthilfe nutzbar gemacht werden können.

Referent*in

Prof. Dr. Beate Muschalla, Institut für Psychologie, Abteilung Klinische Psychologie, Psychotherapie und Diagnostik

Zur Website der Veranstaltung →
Veranstaltung im Kalender speichern →