Kategorie: | Veranstaltungsgruppe:

Vor 20 Jahren: Reformstau und Machtwechsel – Ende der Bonner und Beginn der Berliner Republik?! 26.10.2018 | 13:45 Uhr - 15:15 Uhr

Im September vor 20 Jahren sollte die Amtszeit Helmut Kohls als Bundeskanzler nach 16 Jahren enden, nachdem es seit der letzten von ihm gewonnenen Bundestagswahl 1994 zu einem gefühlten oder auch tatsächlichen Stillstand im politischen Betrieb der Bonner Republik gekommen ist. Das Wort vom „Reformstau“ machte in den Jahren in der Bundesrepublik die Runde. In dieser Situation wurde die Landtagswahl in Niedersachsen Anfang des Jahres 1998 zu einem „Quasi-Plebiszit“ für eine Kandidatur des niedersächsischen Ministerpräsidenten Schröder.

Ziel dieses Seminars ist es, sich in diese Zeit des Umbruchs in der Bundesrepublik Deutschland zu begeben und den Beginn der ersten Amtszeit des dritten sozialdemokratischen Kanzlers zu analysieren.

Erste Literaturhinweise:
Baring, Arnulf/ Schöllgen, Gregor; Kanzler, Krisen, Koalitionen, Berlin 2002
Von Sternburg, Wilhelm (Hg.); Die deutschen Kanzler. Von Bismarck bis Merkel, Berlin 2007

  • 26.10.2018: Reformstau und Blockadepolitik von 1994 – 1998
  • 02.11.2018: Helmut Kohl vs. Gerhard Schröder bei der Bundestagswahl 1998
  • 09.11.2018: Die erste rot-grüne Koalition in Bonn
  • 16.11.2018: Erste außenpolitische Herausforderungen Anfang 1999 (Kosovo-Konflikt und Krieg)

Referent/in

L. -Maximilian Rathke, M. A.

Zur Website der Veranstaltung →
Veranstaltung im Kalender speichern →