Kategorie: | Veranstaltungsgruppe:

Ein smartes klimafreundliches Kurzstreckenflugzeug für Europa – Wie sieht es aus? 30. März 2020 | 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Die Luftfahrt gilt seit jeher als ein besonders innovativer Zweig der Verkehrswirtschaft – mit entsprechend fortschrittlicher Technologie. Momentan sind jedoch auch die Emissionen in den Fokus geraten, die die entsprechend bewährte, in Grundzügen jedoch „alte“ Technologie aus dem Flugzeugs – und Triebwerksbereich im aktuellen Betrieb verursacht, und die im Ruf stehen klimaverändernd zu wirken.

Wenngleich der Luftverkehr weltweit nur etwa 2-5 % an der gesamten CO2 Erzeugung ausmacht, ist es der Luftfahrtindustrie bis heute nicht gelungen ihre Selbstverpflichtung der ACARE Vision 2020 wie geplant bis zum Jahr 2020 umzusetzen. Diese verlangte von aktuell neuen Flugzeugen eine Reduktion des Treibstoffverbrauches sowie der begleitenden Klimaemissionen von 50 %, gemessen an einem Technologiestand von 2000.

Bis heute erreicht wurden bei den besten Flugzeugen für die Kurz- und Mittelstrecke legendlich 20 % Reduktion.

Dies belegt, dass in jeden Fall bei Verkehrsflugzeugen Innovationen in Angriff zu nehmen sind, damit ein
innovationsfreundlicher, klimakonformer und auch günstiger Luftverkehr in Europa für alle nutzbar bleibt.

Wie diese Innovationen aussehen könnten und ein Verkehrsflugzeug, das diese smart in sich vereint, dabei mehr als 150 Passagiere befördert, eine typische Reichweite hat, die europäische Strecken abdeckt, und dazu insgesamt klimafreundlich arbeitet, darauf möchte der Vortrag Antworten geben.

Referent/in

Malte Schwarze in Zusammenarbeit mit der RWTH Aachen

Zur Website der Veranstaltung →
Veranstaltung im Kalender speichern →