08.05.2014 | Presseinformationen:

Veranstaltungsreihe „Zukunftsfragen – kontrovers“ Artgerechte Tierhaltung: Was ist machbar? Was ist vertretbar?

Über dieses Thema diskutieren Hilal Sezgin, Schriftstellerin und  Journalistin und Prof. Dr. Nicole C. Karafyllis, Seminar für Philosophie, TU Braunschweig,

am Mittwoch, 14. Mai 2014, 18.30 Uhr,
Hörsaal SN 19.3, Altgebäude der TU Braunschweig,
Pockelsstraße 4, 38106 Braunschweig.

Moderation: Prof. Dr. Bettina Wahrig, TU Braunschweig

Massentierhaltung ist seit längerer Zeit in der Kritik. Sie hat Folgen für die Umwelt und für die Gesundheit der Menschen: Tier-Gülle verändert den Boden nachteilig, die massenhafte Verfütterung von Antibiotika verhindert oft eine wirksame Behandlung von Infektionen, weil immer mehr Keime Resistenzen haben. Die industrialisierte Landwirtschaft verursacht aber auch Leiden bei den Tieren: schockierende Berichte und Bilder in den Medien sind fast zum Alltag geworden. Aber was können wir dagegen tun? Reicht es aus, auf ökologischen Landbau und artgerechte Tierhaltung umzusteigen? Was ist überhaupt artgerecht? Hilal Sezgin hat in ihrem Buch die These vertreten, eine artgerechte Tierhaltung sei wohl kaum mit dem Ziel vereinbar, Tiere zu »nutzen«. Sie plädiert für einen völlig neuen Umgang der Menschen mit Tieren. Darüber wird sie mit der Braunschweiger Philosophin Nicole Karafyllis diskutieren.

Hilal Sezgin studierte Philosophie in Frankfurt am Main und arbeitete danach mehrere Jahre im Feuilleton der Frankfurter Rundschau. Seit 2007 lebt sie als freie Schriftstellerin und Journalistin in der Lüneburger Heide. Sie schreibt u.a. für DIE ZEIT und die Süddeutsche Zeitung sowie als Kolumnistin für die Meinungsseite der taz, das Feuilleton der Frankfurter Rundschau und der Berliner Zeitung. Ihre publizistischen Themen sind hauptsächlich Tierethik und Tierrechte, Feminismus, Philosophie und Islam, Islamfeindlichkeit und Multikulti. Ihr neuestes Buch heißt »Artgerecht ist nur die Freiheit. Eine Ethik für Tiere oder Warum wir umdenken müssen«, erschienen im Verlag C.H. Beck, Januar 2014.

Nicole C. Karafyllis studierte Biologie und Philosophie und ist Professorin für Philosophie mit den Schwerpunkten Wissenschafts- und Technikphilosophie an der Technischen Universität Braunschweig. Ihre zahlreichen Publikationen gelten v.a. Natur-/Technik-Differenzen und damit Themen wie nachwachsenden Rohstoffen und  Biofakten. Neben historischen Arbeiten, z.B. zum Verhältnis von Neurowissenschaften und Geschlecht, stehen solche zur Bio- und Umweltethik. Sie ist u.a. Trägerin des Abt Jerusalem-Preises. Ihr jüngstes Buch trägt den Titel »Putzen als Passion. Ein Universalreiniger für klare Verhältnisse«: Kadmos-Verlag 2013.