17.10.2016 | Presseinformationen:

Semesterstart für knapp 20.000 Studierende Studierendenzahlen bleiben auf hohem Niveau

Am Montag, 17. Oktober 2016, beginnt das Wintersemester 2016/2017 für knapp 20.000* Studierende an der Technischen Universität Braunschweig. Zum jetzigen Zeitpunkt sind 4.350 Erstsemester (davon 1.900 Frauen) in 24 Bachelor-, 2 Staatsexamen- und 39 Masterstudiengängen immatrikuliert**. Davon haben 2.775 Studienanfängerinnen und Studienanfänger einen grundständigen Studiengang und 1.375 ein Masterstudium gewählt.

Die Gesamtzahl der Studierenden an der TU Braunschweig liegt mit derzeit 19.620 (7.495 Frauen) geringfügig über der im Vorjahr (19.508, davon 7.369 Frauen). Die Zahl der Bachelorstudierenden im 1. Fachsemester ist dagegen um etwa 10 Prozent zurückgegangen, unter anderem durch die in diesem Wintersemester eingeführten kapazitätsbedingten zulassungsbeschränkten für die vier Studiengänge Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen Bauingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau.

Wie in den letzten Jahren verzeichnet der Bachelorstudiengang Maschinenbau mit 354 Studierenden die meisten Studienanfängerinnen und Studienanfänger, gefolgt von den Bachelorstudiengängen Architektur mit 236, Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau mit 179 und Informatik mit 116 Erstsemestern.

„Wir freuen uns, dass sich auch in diesem Wintersemester wieder so viele Studierende aus dem In- und Ausland für die TU Braunschweig entschieden haben. Knapp 20.000 Studierende sind aber auch eine große Herausforderung für die TU Braunschweig, insbesondere was die Räumlichkeiten betrifft. Wenn sich die Zahl hier einpendelt sind wir zufrieden. Weiter zu wachsen, ist nicht unser Ziel“, sagte TU-Präsident Professor Jürgen Hesselbach.

In diesem Wintersemester waren besonders die Studiengänge des 2-Fächer-Bachelors, die in der Mehrzahl mit dem Studienziel Lehramt für Grund- Haupt-, Realschulen und Gymnasien gewählt werden, nachgefragt. Hier gibt es in vielen Fächern, wie zum Bespiel Physik, Sport, Biologie und ihre Vermittlung, Germanistik und English Studies, ein Plus von über 20 Prozent zum Vorjahr. Besonders das zulassungsbeschränkte Fach Germanistik war bei Studieninteressierten nachgefragt. Auf die 85 Studienplätze gingen fast 1.400 Bewerbungen ein. Bei den 1-Fach-Bachelor-Studiengängen haben die Architektur (+ 22 %) und die Informatik (+ 6,5 %) die höchsten Zuwächse zu verzeichnen.

Die TU Braunschweig ist auch in diesem Semester stark bei internationalen Studieninteressierten nachgefragt. Über 2.400 internationale Studierende (12 %) aus 113 Ländern sind zum jetzigen Zeitpunkt in diesem Wintersemester an der TU Braunschweig eingeschrieben. Die meisten Internationals wählten die Studiengänge Maschinenbau BA (200), Kraftfahrzeugtechnik MA (161), Maschinenbau MA (156), CSE MA (147) und Elektrotechnik MA (113). Die Nationen, die am stärksten an der TU Braunschweig vertreten sind, sind China (767), die Türkei (276), Indien (140), Tunesien (92) und Iran (91). Die Zahl der Bewerbungen stieg um 20 Prozent. Im 1. Fachsemester haben sich in diesem Wintersemester bisher 405 internationale Studierende immatrikuliert. Die am stärksten unter den internationalen Erstsemestern vertretenden Nationen sind China (134) und die Türkei (55).

*Endgültige Zahlen liegen Ende November nach Ablauf aller Einschreibfristen vor. Der Stichtag der vorliegenden Zahlen ist der 10. Oktober 2016.
**Weitere Studienanfängerinnen und Studienanfänger sind eingeschrieben in: Staatsexamen (95), Promotionsstudiengängen (75) und im Weiterbildungsstudiengang Psychologische Psychotherapie (30).