28.10.2010 | Presseinformationen:

Nachbesserungen: Der Mensch im Fokus von Lebenswissenschaft und Technik Ringvorlesung der TU Braunschweig

Ein aktuelles, politisch und gesellschaftlich relevantes Thema, das aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet und kritisch hinterfragt wird, bildet wie in jedem Wintersemester das inhaltliche Zentrum der Ringvorlesung an der Technischen Universität Braunschweig. In der Ringvorlesung 2010/11 „Nachbesserungen: Der Mensch im Fokus von Lebenswissenschaft und Technik“ werden aus dem Forschungsspektrum der TU Braunschweig sowie benachbarter medizinischer und industrieller Institutionen Themen behandelt, die im weitesten Sinne zur Stabilisierung oder Neujustierung des menschlichen Organismus beitragen können.

Zum Auftakt wird Prof. Dr. Meinhard Schilling, Institut für Elektrische Messtechnik und Grundlagen der Elektrotechnik, TU Braunschweig, über das Thema „Mit Gehirnsignalen steuern – Brain-Computer-Interfaces“ am

Montag, 1. November 2010, 18.30 Uhr,
Hörsaal PK 11.1, Pockelsstr. 11, Haus der Wissenschaft, referieren.

Mit Brain-Computer-Interfaces wird in vielen Projekten daran gearbeitet, Maschinen mithilfe von Gehirnsignalen zu steuern. Vor Kurzem wurde an der TU Braunschweig demonstriert, wie ein Modellfahrzeug mit Gehirnsignalen gelenkt werden kann. Die Schwierigkeiten auf dem Weg zu anspruchsvolleren Aufgaben werden von Prof. Dr. Meinhard Schilling dargestellt und erläutert.

Zur Person:
Prof. Dr. Meinhard Schilling widmete sich nach dem Studium der Physik und anschließender Promotion und Habilitation an der Universität Hamburg der Experimentalphysik. Seine Forschungen mit dem Arbeitsschwerpunkt magnetischer Phänomene befassen sich mit Gentechnik, Oberflächenbeschichtung sowie der Bioanalytik und der bio-medizinischen Technik. Seit 2001 leitet er das Institut für Elektrische Messtechnik und Grundlagen der Elektrotechnik an der Technischen Universität Braunschweig. Darüber hinaus ist er Sprecher der in Braunschweig angesiedelten „International Graduate School of Metrology“.

Gesamtleitung:
Prof. Dr. Klaus Fricke, Prof. Dr. Henning Hopf, Prof. Dr. Herbert Oberbeck, TU Braunschweig

 

Themen und Termine der Ringvorlesung
„Nachbesserungen: Der Mensch im Fokus von Lebenswissenschaft und Technik“

Die Vorträge sind öffentlich. Der Eintritt ist frei.
Zeit / Ort: 18.30 Uhr / Hörsaal PK 11.1, Pockelsstr. 11, Haus der Wissenschaft, EG

  • 01.11.2010: Prof. Dr. Meinhard Schilling, Institut für Elektrische Messtechnik und Grundlagen der Elektrotechnik, TU Braunschweig
    Mit Gehirnsignalen steuern – Brain-Computer-Interfaces
  • 15.11.2010: Prof. Dr. Henning Menzel, Institut für Technische Chemie, TU Braunschweig
    Neue Implantate für die Medizin – Chemiker lernen von der Natur
  • 29.11.2010: Prof. Dr. Wolf-Peter Sollmann, Neurochirurgie, Klinikum Braunschweig
    Das Gehirn in der Werkstatt: Funktionserhalt, Reparatur und Tuning
  • 13.12.2010: Univ-Doz. Dr. Bernhard Graimann, Otto Bock HealthCare Deutschland
    Von der Prothetik zur Neuroprothetik
  • 10.01.2011: Prof. Dr. Christel Müller-Goymann, Institut für Pharmazeutische Technologie, TU Braunschweig
    Haut aus der Tube
  • 24.01.2011: Prof. Dr. Hans-Henning Arnold, Institut für Biochemie und Biotechnologie, TU Braunschweig
    Von Mäusen und Menschen: Modelle menschlicher Erkrankungen
  • 07.02.2011: Prof. Dr. Wolfgang van den Daele, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
    Die Natur des Menschen – Spielfeld der Biotechnologie oder moralische Grenzen der Intervention?

Weitere Informationen:
www.tu-braunschweig.de/Medien-DB/presse/flyer/ringvorlesung_2010_11.pdf