24.10.2014 | Presseinformationen:

Praktische Lehre: TU Braunschweig und das Technische Hilfswerk kooperieren

In diesem Wintersemester startet die erste gemeinsame Lehrveranstaltung der Technischen Universität Braunschweig und der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW). 23 Studierende nutzen die Möglichkeit, eine Grundausbildung beim THW zu absolvieren und sich diese gleichzeitig als Studienleistung an der TU Braunschweig anrechnen zu lassen.

Die Auftaktveranstaltung mit der ersten Theorieeinheit und der ersten praktischen Übung findet statt am

Samstag, 25. Oktober 2014, ab 10.00 Uhr,
beim Ortsverband des THW, Ludwig-Winter-Straße 11, 38120 Braunschweig.

Die vier Studentinnen und 19 Studenten erwerben durch das Engagement beim THW sowohl Sozialkompetenzen als auch zentrale Kompetenzen der Verantwortungsübernahme, der Kommunikations- und der Teamfähigkeit. Die Grundausbildung des THW vermittelt außerdem Einblicke in die Struktur und die nationale Organisation der Gefahrenabwehr. Als Prüfungsleistung an der TU Braunschweig schreiben die Studierenden einen Bericht, der die Ausbildung und das eigene Handeln reflektiert. Dafür erhalten sie im Professionalisierungsbereich „Überfachliche Qualifikationen“, der Veranstaltungen vorsieht, die thematisch nicht aus dem eigenen Studiengang stammen, vier Leistungspunkte, sogenannte Credit Points. Die praktische Prüfung der Grundausbildung wird vom THW abgenommen.

Die Ausbildung beim THW passt sehr gut in das Lehrangebot der TU Braunschweig. Mit der Anerkennung der Leistungen der Studierenden werden nicht nur die Schlüsselqualifikationen gestärkt, sondern auch das ehrenamtliche Engagement der Studierenden honoriert“, sagte TU-Präsident Professor Jürgen Hesselbach. „Zudem gibt es bereits Schnittstellen. Die TU Braunschweig forscht und lehrt zum Beispiel im Bereich des Bauingenieurwesens und der Architektur auch zu Aufgaben, die das THW im Bevölkerungsschutz und der Katastrophenhilfe wahrzunehmen hat.“

„Mit dieser Kooperation gewinnen sowohl das THW als auch die Technische Universität“, so Albrecht Broemme, Präsident des THW. „Die Studierenden erhalten über die Grundausbildung im THW die Gelegenheit, sich sowohl selbst praktisch weiterzubilden als auch durch weitere Facetten ihre Persönlichkeit auszubauen. Diese Sozial- und Selbstkompetenzen kommen ihnen bereits während des Studiums zugute. Mögen sich viele nach Abschluss dieses Trainings weiterhin im THW einbringen.“

Programm
10.00 Uhr Grußworte
Reinhard Peters, stv. Abteilungsleiter Krisenmanagement des Bundesinnenministeriums
Prof. Dr. Jürgen Hesselbach, Präsident TU Braunschweig
Albrecht Broemme, Präsident des THW
10.30 Uhr Erste Theorieeinheit „Aufbau der Bundesanstalt THW“
Dozent: Ralph Dunger, Landesbeauftragter für Bremen und Niedersachsen
11.30 Uhr Fahrt zur praktischen Übung nach Salzgitter

Kontakt
Prof. Dr. Harald Löwe
Institut für Computational Mathematics der TU Braunschweig
Tel.: 49 531 391-7401
E-Mail: h.loewe@tu-braunschweig.de