13.12.2013 | Presseinformationen:

Zum Tode von Altpräsident Professor Bernd Rebe Die Technische Universität Braunschweig trauert um ihren Altpräsidenten Prof. Dr. jur. Bernd Rebe, der am 12. Dezember 2013 gestorben ist.

202_13_Prof_webProfessor Dr. Rebe wurde am 5. September 1939 in Braunlage geboren. Er studierte Rechtswissenschaften, Volkswirtschaftslehre und Geschichte in Kiel, in den USA und Berlin. Nach den Staatsexamina folgte 1970 die Promotion an der Freien Universität Berlin. Er wurde 1971 Wissenschaftlicher Assistent an der Universität Bielefeld und habilitierte sich dort. 1975 wurde Bernd Rebe Professor für Zivil- und Wirtschaftsrecht an der Universität Hannover und war 1979 bis 1981 deren Vizepräsident.

1983 wählte die Technische Universität Braunschweig ihn zu ihrem Präsidenten. In seiner 16-jährigen Amtszeit hat er das heutige Profil der Carolo-Wilhelmina entscheidend geformt. So verdankt die Universität ihm die sehr frühe und konsequente fächerübergreifende Ausrichtung. Als erste deutsche bzw. niedersächsische Universität richtete sie die Studiengänge Biotechnologie und Bioverfahrenstechnik sowie die Simultanstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik ein, die bis heute sehr erfolgreich angeboten werden.

Mit der Gründung von Zentren wie dem für Abfallforschung und für Luft- und Raumfahrt konnte die fächer- und fakultätsübergreifende Zusammenarbeit gestärkt werden. 1987 wurde der Neubau des Biozentrums der Technischen Universität eingeweiht und 2001 der des Informatikzentrums, das in Professor Rebes Amtszeit geplant und begonnen wurde. Damit legte er einen Grundstein für das heutige interdisziplinäre Profil der TU Braunschweig.

1995 feierte die Technische Universität Braunschweig ihr 250-jähriges Bestehen. Professor Rebe initiierte und förderte aus diesem Anlass die Publikationen zur Hochschulgeschichte, die Entwicklung der „Erneuten Nachricht von der Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig“ als Leitfaden für die Universität und das umfangreiche Veranstaltungsprogramm, das mithilfe zahlreicher Unterstützer aus Wirtschaft und Gesellschaft umgesetzt werden konnte. Höhepunkt war der Kongress „Wissenschaft als Zukunftskultur“, der mit zahlreichen international renommierten Gästen weit über Braunschweig hinaus ausstrahlte. Mit der Gründung der ForschungRegion Braunschweig initiierte Professor Rebe die Plattform für die Vernetzung aller Hochschulen und außeruniversitärer Forschungseinrichtungen in unserer Region.

Nach der dritten Amtszeit wurde Bernd Rebe 1999 Professor für Wirtschafts- und Medienrecht am Institut für Sozialwissenschaften der TU Braunschweig. Bis zum Ruhestand 2005 unterrichtete der hervorragende Redner und erfahrene Jurist Studentinnen und Studenten mehrerer, auch fachübergreifender Studiengänge und prägte die Kultur seines Fachs und der Fakultät mit.

Die TU Braunschweig hat einen leidenschaftlichen Hochschulleiter und großen Impulsgeber verloren. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

Für die Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig

Der Präsident, Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Jürgen Hesselbach

 

Die Gedenkfeier findet am Freitag, 20. Dezember, um 14 Uhr in der Aula statt.