12.05.2014 | Presseinformationen:

DFG fördert Braunschweiger Graduiertenkolleg »NanoMet«

Gemeinsame Presseinformation der Technischen Universität Braunschweig und der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) – (English version below)

Die Nanowelt wird in Zukunft auf das Genaueste vermessen – und zwar in Braunschweig. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat am 9. Mai 2014 die Förderung des Graduiertenkollegs „Metrology for Complex Nanosystems“ der Technischen Universität Braunschweig und der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) beschlossen. Mit einer Gesamtfördersumme von rund 3,7 Millionen Euro werden zunächst für die kommenden viereinhalb Jahre die Forschungsprojekte von 26 Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern im Bereich der genauen Messung von ultrakleinen und ultrapräzisen Objekten unterstützt. Unter der Leitfrage „Wie genau misst man Nanostrukturen?“, gilt das Hauptaugenmerk komplexen Nanoobjekten, wie hochintegrierten Chips, biologischen Nanostrukturen und Nanopartikeln für den medizinischen Einsatz.

 

Metrologie für komplexe Nanosysteme
Die Messung von Nanostrukturen ist jedoch keine Routineangelegenheit. „Viele sehr wichtige Messgrößen der Nanometrologie erfordern neue Herangehensweisen“, so der Sprecher des neuen Graduiertenkollegs, Prof. Meinhard Schilling vom Institut für Elektrische Messtechnik und Grundlagen der Elektrotechnik der TU Braunschweig. Aus diesem Grund werden die TU Braunschweig und die PTB mit dem Graduiertenkolleg „Metrology for Complex Nanosystems“ (NanoMet) gemeinsam neue Ansätze zur Metrologie in komplexen Nanosystemen untersuchen. Das wissenschaftliche Lehrprogramm des Graduiertenkollegs wird sowohl physikalische als auch biologische Systeme sowie Quantensysteme in den Blick nehmen und prinzipiell einen interdisziplinären Ansatz verfolgen.

„Ich gratuliere der Technischen Universität Braunschweig zu ihrem Erfolg. Von der Deutschen Forschungsgemeinschaft aus einer Vielzahl von hochwertigen Anträgen ausgewählt zu werden, ist ein starker Beleg für die herausragende Qualität der Konzepte zur erfolgreichen Nachwuchsförderung in Niedersachsen“, sagte die niedersächsische Wissenschaftsministerin Gabriele Heinen-Kljajić.

„Dieses Projekt ist durch die lange vertrauensvolle und sehr erfolgreiche Zusammenarbeit der Forscher aus Physik, Elektrotechnik, Maschinenbau und Lebenswissenschaften an der TU Braunschweig mit den Kollegen an der PTB möglich geworden“, erklärt Prof. Schilling. Die gemeinsamen Aktivitäten in der „Braunschweig International Graduate School of Metrology (B-IGSM)“ haben im Jahr 2013 zur Gründung der „Metrologie-Initiative Braunschweig (MIB)“ geführt und beinhalten auch den Forschungsneubau LENA (Laboratory for Emerging Nanometrology), für den die Grundsteinlegung noch in diesem Jahr erfolgen soll. Mit diesem neuen Forschungszentrum ist auch die Beschaffung moderner Forschungsgeräte verbunden, die auch dem Graduiertenkolleg „NanoMet“ zur Verfügung stehen werden. Im Rahmen der Metrologie-Initiative Braunschweig wird zum Wintersemester 2014 zudem ein neuer interdisziplinärer Masterstudiengang „Messtechnik und Analytik“ für Bachelor-Absolventen der Studiengänge Maschinenbau, Elektrotechnik, Physik und Chemie an der TU Braunschweig angeboten, in den die PTB eingebunden ist.

 

Weitere Informationen
http://www.tu-braunschweig.de/mib

 

Kontakt
Prof. Dr. Meinhard Schilling
Sprecher Graduiertenkolleg „NanoMet“
Institut für Elektrische Messtechnik und Grundlagen der Elektrotechnik
Technische Universität Braunschweig, Hans-Sommer-Straße 66, 38106 Braunschweig
Telefon: (0531) 391-3866
E-Mail: m.schilling@tu-bs.de
www.emg.tu-bs.de

 


DFG promotes Braunschweig Research Training Group »NanoMet«

The nanoworld will in future be measured most accurately – and, indeed, in Braunschweig. On 9 May 2014, the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) (German Research Foundation) decided to promote the Research Training Group „Metrology for Complex Nanosystems“ of the Technical University of Braunschweig and the Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB). With a total funding amount of approx. 3.7 million euros, the research projects of 26 young scientists in the field of accurate measurement of ultrasmall and ultraprecise objects will be supported initially for the next four and a half years. The main focus of the central question „How accurately does one measure nanostructures?“, will be put on complex nano-objects, such as highly integrated chips, biological nanostructures and nanoparticles for medical use.

 

Metrology for complex nanosystems
The measurement of nanostructures, however, is not a routine task. „Many very important measurands of nanometrology require novel approaches“, as the spokesperson of the new Research Training Group, Professor Meinhard Schilling from the Institut für Elektrische Messtechnik und Grundlagen der Elektrotechnik (Institute of Electrical Metrology and Fundamentals of Electrical Engineering) of TU Braunschweig declared. To this end, TU Braunschweig and PTB, together with the Research Training Group „Metrology for Complex Nanosystems“ (NanoMet), will jointly investigate new approaches for metrology in complex nanosystems. The scientific teaching programme of the Research Training Group will focus on physical, biological and quantum systems and, as a matter of principle, will follow an interdisciplinary approach.

„I congratulate the Technical University of Braunschweig on its success. To be selected by the German Research Foundation from numerous premium applications is strong proof of the outstanding quality of the concepts for the successful promotion of young scientists in Lower Saxony“, stated Gabriele Heinen-Kljajić, Minister of Science and Culture of Lower Saxony.

„This project has become possible through the long faithful and very successful collaboration of the researchers from physics, electrical engineering, mechanical engineering and life sciences at TU Braunschweig with the colleagues at PTB“, explains Professor Schilling. The mutual activities at the „Braunschweig International Graduate School of Metrology (B-IGSM)“ led to the founding of the „Metrologie-Initiative Braunschweig (MIB)“ (Braunschweig Metrology Initiative) in 2013 and also include the new research building LENA (Laboratory for Emerging Nanometrology), for which the laying of the cornerstone is to be carried out this year yet. This new research center also encompasses the procurement of modern research equipment which will also be available to the Research Training Group „NanoMet“. Within the framework of the „Metrologie-Initiative Braunschweig“ (Metrology Initiative Braunschweig) a new interdisciplinary Master’s degree studies course „Metrology and Analysis“ for Bachelor’s degree recipients in the university studies programmes for mechanical engineering, electrical engineering, physics and chemistry at TU Braunschweig will be offered additionally in winter semester 2014, in which PTB is also involved.

 

Further information is available at
www.tu-braunschweig.de/mib

 

Contact
Prof. Dr. Meinhard Schilling
Spokesperson of the Research Training Group „NanoMet“
Institute of Electrical Metrology and Fundamentals of Electrical Engineering
Technical University of Braunschweig
Hans-Sommer-Straße 66
D-38106 Braunschweig
Phone: +49 (0) 531 391-3866
e-mail: m.schilling@tu-bs.de
www.emg.tu-bs.de