08.10.2015 | Presseinformationen:

336 Schülerinnen und Schüler entwarfen Baumhäuser Mathematikwettbewerb zur Ingenieurmathematik voller Erfolg

„Mathe macht Spaß“ war der Tenor der 336 Schülerinnen und Schüler aus der Region, die am 30. September 2015 an dem Mathematikwettbewerb „Ein Team – ein Tag – eine Aufgabe“ an der Technischen Universität Braunschweig teilgenommen haben. In Vierer-Teams entwarfen sie ein Baumhaus, in dem fünf Kinder Platz finden, und konnten so hautnah erfahren, was man alles mit Mathematik machen kann. Ziel war es sich als Konstrukteure und Statiker auszuprobieren und so die Wichtigkeit von Mathematik in ingenieurwissenschaftlichen Anwendungen kennenzulernen.

Die Siegerinnen und Sieger der Sonderpreise des Mathematikwettbewerbs mit Prof. Dirk Langemann (rechts) und Josef Thomas, VDI (links)

Die Siegerinnen und Sieger der Sonderpreise des Mathematikwettbewerbs mit Prof. Dirk Langemann (rechts), Josef Thomas, VDI (links) und Sabrina Koltermann, IHK Braunschweig (2. v. links)

Die Jung-Konstrukteure und Konstrukteurinnen kamen aus den Klassenstufen 7 bis 10 und hatten alle die gleiche Aufgabe zu lösen. „Nicht das Schulwissen war bei diesem Wettbewerb entscheidend, sondern sich auf die Aufgabe einzulassen, Fantasie und Vorstellungsvermögen, etwas Geschick und die Fähigkeit die Fragestellung von mehreren Seiten zu betrachten“, so Mathematikprofessor Dirk Langemann, der den Wettbewerb organisierte. „Ich bin von der Atmosphäre des Wettbewerbs und von den vielen positiven Reaktionen der Teilnehmenden sehr gerührt“, freute sich Langemann.

Bewertet wurden die Haltbarkeit des Baumhauses und die Berechnung der Kräfte, aber auch die Kreativität, die Sorgfalt der Umsetzung sowie die Vielfalt der angedachten Fragen. Die notwendige Mathematik für die statischen Berechnungen skizzierte der Mathematiker Prof. Harald Löwe, der die Aufgabe entworfen hat, vor der zweistündigen Bearbeitung durch die Schüler mit anschaulichen Beispielen. „Es gab nicht ‚die beste‘ Lösung, sondern der Kreativität waren fast keine Grenzen gesetzt“, betonte Löwe.

Während die Organisatoren die Ergebnisse auswerteten, konnten die Schülerinnen und Schüler in einem Vortrag und in Experimenten von Professor Dieter Dinkler, Institut für Statik, mehr über praktische ingenieurwissenschaftliche Fragen zur Statik und Haltbarkeit von Brücken erfahren.

Insgesamt wurden 160 Teilnehmende für ihre Leistungen ausgezeichnet und konnten eine Urkunde mit nach Hause nehmen. Außerdem wurden in vier Kategorie Sonderpreise vergeben. Die Siegerinnen und Sieger der Sonderpreise wurden vom VDI zu einem Experimentieraufenthalt in das Technologiecentrum „VDI-Garage“ in Leipzig eingeladen.

Die vier Sonderpreise erhielten die Teams:
Überraschendste Bearbeitung: Team Lara Meyer, Laura Sophie Wölm, Laura Ebel, Indra Mertens vom Ratsgymnasium Wolfsburg

Kreativste Bearbeitung: Team Franz Mauck, Tingwei Xia, Mumen Deeb, Justus Schaefer vom Wilhelm-Gymnasium Braunschweig, Jahrgang 8. Sie entwarfen ein Baumhaus in Form einer Laterne

Umfassendste Bearbeitung: Team Kim Ensslen, Lenja Gloger, Alena Süßenbach, Paula Kunde vom Lessinggymnasium Braunschweig-Wenden, Jahrgang 10. Sie wurden für ihre Berechnung und die Geschichte mit vielen interessanten Gedanken ausgezeichnet.

Schönste Bearbeitung: Team Nico Heine, Adam Kuchnia, Dominik Lambrecht, Maurice Schmidt, Gymnasium Groß Ilsede, Jahrgang 8. Sie wurden für ihr haltbares Baumhaus, samt Skizze und Projektbild ausgezeichnet.

Der Mathematikwettbewerb stand unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Johanna Wanka. Unterstützt wurde die Veranstaltung vom Verein Deutscher Ingenieure (VDI) Bezirksverein Braunschweig und von der Industrie- und Handelskammer Braunschweig (IHK), die die Preise und das Mittagessen zur Verfügung stellten.

Weitere Informationen unter https://www.tu-braunschweig.de/icm/mathewettbewerb

 

Kontakt
Prof. Dirk Langemann
Institut Computational Mathematics der TU Braunschweig
Tel.: 0531 391 7403
E-Mail: d.langemann@tu-braunschweig.de