06.05.2019 | Magazin:

Was macht gute Lehre aus? Science-Café, Keynote und mehr beim Tag der Lehre am 4. Juni im Altgebäude

Voting per Smartphone, Online-Tutorials, Apps und Co.: Beim Tag der Lehre am 4. Juni geht es darum, innovative Lehrideen vorzustellen und die besten mit dem LehrLEO-Award auszuzeichnen. In einer Keynote wird Lehr-Lern-Expertin Professorin Dr. Ines Langemeyer vom KIT über Qualitätsentwicklung in der Lehre sprechen. Und ein studentisches Science-Café stellt zur Diskussion: Wie innovativ soll Lehre sein?

Am 4. Juni von 12.30 bis etwa 20 Uhr wird das Altgebäude der TU Braunschweig wieder zu einem Parcours der Beispiele, wie gute Lehre aussehen und gelingen kann. Lehrende und Studierende sind eingeladen, sich zu informieren, Technologien auszuprobieren und Kontakte zu knüpfen. Wir werfen vorab einen Blick ins Programm:

Keynote: Gute Lehre braucht viele Akteure

Die Weiterentwicklung der Lehre beschäftigt Verantwortliche unterschiedlicher Ebenen: Sowohl Studiengangs- und Modulverantwortliche als auch Lehrende versuchen aus verschiedenen Blickwinkeln kontinuierlich, die Lehre zu verbessern. In ihrer Keynote mit dem Titel „Qualitätsentwicklung in der Lehre – Ein Zusammenspiel mehrerer Ebenen“ zeigt Professorin Dr. Ines Langemeyer, wie sich Evaluationsergebnisse für die Weiterentwicklung der Lehre nutzen lassen und welche Möglichkeiten sich auf Lehrveranstaltungs- und auf Studiengangsebene bieten. Prof. Langemeyer vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist Expertin für Lehr-Lernforschung mit Schwerpunkt unter anderem auf dem forschenden Lernen an Universitäten.

Beginn ist um 13.15 Uhr in Hörsaal PK 4.3.

Eindrücke vom Tag der Lehre 2018

Walks: Gute Lehre entdecken

Der große Messebereich im Altgebäude bietet auch 2019 wieder einen Einblick in spannende Lehr-Lern-Projekte und Best Practices an der TU Braunschweig. Erkunden Sie sie allein oder bei geführten Walks, die zu einem ausgewählten Thema über den Messebereich führen: zum Beispiel zu den Themen digitale Tools und Skills oder Interkulturalität in der Lehre.

Die Walks starten ab 14 Uhr beim Tagungsbüro im Altgebäude.

Science Café: Wie innovativ sollte Lehre sein?

(Nicht nur) für Studierende: Die AG „GENau nachgefragt!“ lädt ein, bei ihrem Format „mit_wissend“ über Vor-und Nachteile innovativer Lehre zu diskutieren. Wer in der Vorlesung lieber in Ruhe zuhören statt mitfiebern möchte, darf seinen Standpunkt gern kundtun. Zum Warmwerden hält Dr. Jonas Carl Lilienthal von der FH Münster einen Impulsvortrag. Dr. Lilienthal arbeitet unter anderem an der Entwicklung kompetenzorientierter Studiengänge und Curricula.

Beginn ist um 15.15 Uhr im Foyer des Okerhochhauses (Pockelsstraße 3).

Learning Spaces und Workshop: Impulse aus erster Hand

Probieren Sie digitale Technologien in der Lehre gleich vor Ort aus. Das Team der Projektgruppe Lehre und Medienbildung verrät, wie es geht. Oder sammeln Sie Ideen zur Gestaltung Ihrer Lehrveranstaltungen im Impulsworkshop „Lehre strukturieren und gestalten“.

Beginn des Workshops ist um 14.15 Uhr in Seminarraum PK 3.2. Die Learning Spaces finden von 14.15 bis 15 Uhr und 16.30 bis 17.15 Uhr im Seminarraum PK 3.1 statt.

Last not least: Die LehrLEO-Awards

Den Abschluss des Tages bildet wie immer die Verleihung der studentischen Lehrpreise. Die mit 3.000 Euro dotierten Preise werden seit 2013 jährlich an Lehrveranstaltungen vergeben, die die Studierenden besonders begeistert haben. Im Anschluss sind alle Gäste herzlich eingeladen, den Tag bei einem Imbiss und einem Glas Sekt ausklingen zu lassen.

Beginn ist um 17.30 Uhr in Raum SN 19.1 .