06.01.2014 | Magazin:

Tue Gutes und sprich‘ darüber! Stephan Nachtigall verstärkt die Stabstelle Presse und Kommunikation

„Tue Gutes und sprich‘ darüber!“ – So lautet ein bekannter Leitspruch der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Das gilt vor allem für forschungsintensive Universitäten, wie die Carolo-Wilhelmina. Um dem Bedürfnis nach Presse- und Medienarbeit, Vermittlung von Experten und Interviews sowie Forschungsberichterstattung weiterhin gerecht zu werden, verstärkt Stephan Nachtigall nun das Team der Stabstelle Presse und Kommunikation als Forschungsredakteur.

Seit dem 1. November ist Stephan Nachtigall für das Ressort Forschungsberichterstattung in der Stabsstelle Presse und Kommunikation verantwortlich. Er wechselt vom Mitteldeutschen Rundfunk aus Leipzig an die Carolo-Wilhelmina, wo er mehrere Jahre in der Wissenschafts- und Kulturberichterstattung des MDR, der ARD und ARTE journalistisch tätig war, zuletzt als redaktioneller Mitarbeiter bei der Programmleitung. Neben seinem Interesse für spannende Forschungsthemen und bringt er unter anderem Erfahrungen aus dem Video- und Online-Journalismus mit nach Braunschweig.

Nachtigall freut sich darauf, gemeinsam mit dem Team der Stabsstelle Presse und Kommunikation die Wissenschaftskommuniktion der TU Braunschweig zu gestalten.  Mit der Entwicklung neuer digitaler Darstellungeformen möchte er unter anderem einen Beitrag leisten, die hauseigene Berichterstattung der TU Braunschweig breiter aufzustellen.

Schon während des Studiums war Stephan Nachtigall für die Verlage Westermann und Schrödel als Autor tätig und veröffentlichte im Nomos-Verlag Baden-Baden und im Berliner Wissenschaftsverlag als Herausgeber. Das Magisterstudium der Geschichte und der Politikwissenschaft absolvierte er, mit Aufenthalten in Israel und Jordanien, an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.