Kategorie: | Veranstaltungsgruppe:

From Digital Communications to Quantum Networks 9. November 2022 | 16:00 Uhr - 17:30 Uhr

Informations- und Kommunikationstechnik ist integraler Bestandteil unseres Lebens. Wir verbringen große Teile unserer Arbeits- und Freizeit an digitalen Geräten und mit digitalen Medien. Aktuelle Kommunikationssysteme bilden das Rückgrat der Digitalisierung und funktionieren sehr zuverlässig. Im ersten Teil der Vorlesung wird erläutert, welche grundlegenden Herausforderungen für zukünftige Kommunikationssysteme, zum Beispiel in Mobilfunksystemen der sechsten Generation (6G), hinsichtlich Datenraten, Energieeffizienz, Zuverlässigkeit, Latenz und Resilienz bestehen und wie diese in aktuellen Forschungsprojekten angegangen werden. Im zweiten Teil der Vorlesung wird ein Paradigmenwechsel in der Informations- und Kommunikationstechnik beschrieben. Die Konzepte der Quantenmechanik eröffnen fundamentale neue Möglichkeiten leistungsstarke Computerarchitekturen und Kommunikationsnetzwerke zu realisieren. Wir wagen einen Ausblick auf die drei Forschungsbereiche Post-Quantum Security, Quantum-unterstützte und Quantum-Computing-unterstützte Kommunikation mit besonderem Fokus auf die Verteilung von verschränkten Zuständen als Ressource in Netzwerken und deren Anwendungsmöglichkeiten.

Eduard Axel Jorswieck erhielt im Jahr 2000 den Diplom-Ingenieur in technischer Informatik von der TU Berlin. 2004 promovierte er unter Prof. Dr. Dr. Holger Boche ebenfalls an der TU Berlin während der Arbeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Heinrich-Hertz-Institut (Fraunhofer HHI) zur Informationstheorie der Mehrantennensysteme. Von 2006 bis 2008 war er zunächst Post-Doctoral Fellow und dann Assistant Professor an der KTH Stockholm, Schweden, in der Abteilung für Signalverarbeitung bei Prof. Björn Ottersten. Von 2008-2019 war er Professor für Theoretische Nachrichtentechnik an der TU Dresden und leitete dort unter anderem von 2010-2012 das EU-Projekt SAPHYRE zum Thema Spektrum- und Infrastruktur-Sharing. Von 2011-2019 war er als Projektleiter im DFG-Sonderforschungsbereich Highly Adaptive Energy-Efficient Computing und von 2012-2020 als Projektleiter im Exzellenzcluster cfAED tätig. Seit 2019 ist er Professor an der TU Braunschweig und leitet die Abteilung für Informationstheorie und Kommunikationssysteme. Er ist IEEE Fellow und seit 2017 Editor-in-Chief für das Springer EURASIP Journal on Wireless Communications and Networking. Seit 2020 ist er geschäftsführender Leiter des Instituts für Nachrichtentechnik (IfN) an der TU Braunschweig.

Referent*in

Prof. Dr. Eduard Jorswieck, Institut für Nachrichtentechnik

Zur Website der Veranstaltung →
Veranstaltung im Kalender speichern →