Kategorie: | Veranstaltungsgruppe:

„Zwischen Orient und Okzident – Inselreich und Kontinentaleuropa“. Richard Löwenherz – Aquitanier, englischer König und idealer Ritter 06.07.2017 | 19:00 Uhr - 20:30 Uhr

Er war Schwager von Heinrich dem Löwen, Förderer von Heinrichs Sohn Otto bei der Königswahl 1198, Sohn von Eleonore von Aquitanien und König von England. Er war einer der wirkungsmächtigsten englischen Könige und Thema unzähliger Geschichten, Balladen und Legenden. Er verkörpert das Ideal des heldenhaften Ritters und Kreuzfahrers, dessen »Heldentaten« besonders in den Geschichten um den treuen Anhänger Robin Hood legendenhaft verklärt werden. Als Teilnehmer des Dritten Kreuzzuges und anschließender Geiselhaft des Babenbergers Leopold V. und Kaiser Heinrichs VI. entwickelte sich ein Königsmythos, der bis heute in der englischen und europäischen Geschichtsschreibung einen besonderen Platz einnimmt, ohne dass nicht die Widersprüchlichkeit seiner Persönlichkeit thematisiert würde. Vor allem die Frage, ob er sich eher als Aquitanier oder als Engländer verstanden hatte. So ist von zeitgenössischen Berichterstattern die charakteristische Aussage überliefert: »Zur Finanzierung des Kreuzzuges hätte er sogar London verkauft, wenn er einen Käufer dafür gefunden hätte«. Dieser pragmatischen Persönlichkeit der mittelalterlichen Geschichte Europas wollen wir in diesem Vortrag aus verschiedenen Blickwinkeln eine detaillierte Spurensuche widmen – unterhaltsam, spannend und historisch kritisch.

Referent/in

Prof. Dr. h.c. Gerd Biegel

Zur Website der Veranstaltung →
Veranstaltung im Kalender speichern →