Kategorie: | Veranstaltungsgruppe:

Wettbewerb und Solidarität 12.12.2016 | 16:45 Uhr - 19:00 Uhr

Ringvorlesung „Märkte in der Diskussion“
Noch vor wenigen Jahrzehnten galten Märkte als Institutionen, mit denen sich Probleme in nahezu allen gesellschaftlichen Bereichen effizient und zum Vorteil der Bürgerinnen und Bürger lösen lassen. Diese Einschätzung scheint inzwischen einer anderen gewichen zu sein: Seit dem Ausbruch der Weltwirtschaftskrise im Jahre 2008 werden Märkte zunehmend als Institutionen wahrgenommen, die gesellschaftliche Probleme nicht lösen und soziale Missstände erzeugen. Es ist deshalb keine Überraschung, dass Fragen des Marktes in vielen Disziplinen (nicht nur der Ökonomik, sondern auch der Soziologie, der Psychologie und der Philosophie) verstärkt aufgegriffen und diskutiert werden.
Die Vortragsreihe möchte zur Klärung und Erörterung der begrifflichen, ökonomie-theoretischen, sozialwissenschaftlichen, moralpsychologischen und ethischen Fragen, mit denen uns Märkte gegenwärtig konfrontieren, beitragen und zugleich Licht auf theorie- und realgeschichtlich einflussreiche ‚klassische‘ Theorien des Marktes (wie sie etwa der Liberalismus und der Sozialismus hervorgebracht haben) werfen. Ihr liegt die Erwartung zugrunde, dass diese Theorien den heutigen Marktdiskurs auch systematisch bereichern können.

Referent/in

Dr. Timo Jütten, School of Philosophy and Art History, University of Essex

Zur Website der Veranstaltung →
Veranstaltung im Kalender speichern →