Kategorie: | Veranstaltungsgruppe:

Wechselwirkung Seeschiff / Seeschifffahrtsstraße – Prozesse und ingenieurpraktische Bedeutung für den Verkehrswasserbau 22.11.2017 | 13:15 Uhr - 14:45 Uhr

Die BAW ist eine technisch-wissenschaftliche Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und ist der zentrale Dienstleister für die Beratung und Unterstützung des Ministeriums und der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) im Rahmen ihrer verkehrswasserbaulichen Aufgaben. In den Zuständigkeitsbereich der Fachaufgabe Wechselwirkung Seeschiff / Seeschifffahrtsstraße (WSS) in der Abteilung Wasserbau Küstenbereich fallen u. a. Prognosen zu ausbaubedingten Änderungen der schiffserzeugten Belastungen an Seeschifffahrtsstraßen, die Beratung der Küstenämter der WSV zu Fragen der Bemessung von Deckschichten von Strombauwerken auf schiffserzeugte Belastungen oder zur Schiffsdynamik (Squat und Trimm) großer Containerschiffe bei Revierfahrt. In dem Vortrag werden neben den Grundlagen zur WSS auf Untersuchungsmethoden eingegangen und das Spektrum der Ressortforschung an der BAW im Küstenbereich an Beispielen von WSS-bezogenen Projekten aufgezeigt.

Referent/in

Dr.-Ing. Klemens Uliczka, Bundesanstalt für Wasserbau (BAW), Wasserbau Küstenbereich, Hamburg

Zur Website der Veranstaltung →
Veranstaltung im Kalender speichern →