Kategorie: | Veranstaltungsgruppe:

Vor 70 Jahren: Die Geburtsstunde der Bundesrepublik Deutschland. Vom besetzten Feindstaat zur „Bonner Republik“, 1945-1949 10.05.2019 | 13:45 Uhr - 15:15 Uhr

Der 8. Mai 1949 war nicht nur der vierte Jahrestag der deutschen Kapitulation, sondern auch der Tag, an dem das Grundgesetz vom Parlamentarischen Rat angenommen wurde. Mit diesem ersten Schritt wurde die direkte Nachkriegszeit, die Zeit der sog. zwischenstaatlichen Phase, abgeschlossen. Nur gut zwei Wochen später, am 23. Mai 1949, wurde die neue Verfassung für die damalige Bundesrepublik Deutschland verkündet.

Ziel dieses Seminars ist es, sich dem Zeitraum vom 8. Mai 1945 bis zum 23. Mai 1949 historisch zu nähern. Dabei sollen wichtige Ereignisse näher analysiert werden wie z. B. der Hungerwinter 1946/47, die Verkündung des sog. „Marshall-Plans“ als wirtschaftliche Hilfe für Gesamtdeutschland, die Luftbrücke 1948/49 und natürlich die politischen Entwicklungen, die letztendlich nicht nur zur Entstehung der Bundesländer, sondern auch zur neuen staatlichen Ordnung in Westdeutschland geführt haben.

Literaturhinweise:
Sontheimer, Kurt; Grundzüge des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland, München: Piper 1989
Winkler, Heinrich A. (Hrsg.); Politische Weichenstellungen im Nachkriegsdeutschland 1945-53, Göttingen 1979

Referent/in

L. -Maximilian Rathke, M. A.

Zur Website der Veranstaltung →
Veranstaltung im Kalender speichern →