Kategorie: , | Veranstaltungsgruppe:

Vom Kleinen Exer zum Haus der Wissenschaft. Der Ort, das Haus, seine Geschichte 12.03.2018 | 15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Ab 1935 entstand auf dem Kleinen Exerzierplatz, einem in der Bevölkerung beliebten Fest- und Sportplatz, die nationalsozialistische Bernhard-Rust-Hochschule für Lehrerbildung. Im Krieg nur mittelschwer beschädigt, diente das Gebäude nach 1945 unter dem Namen Kant-Hochschule als Pädagogische Hochschule. 1946 tagte hier der letzte Braunschweigische Landtag, die Turnhalle diente dem ausgebombten Staatstheater als Ausweichspielort. 1978 wurde die Braunschweiger Pädagogische Hochschule aufgelöst und in die Technische Universität integriert. Seither wird das Gebäude von der TU Braunschweig genutzt und beherbergt seit 2009 die Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH.

Stets von Bildquellen ausgehend präsentiert seit September 2016 eine Dauerausstellung im Südtreppenhaus des Gebäudes die wechselvolle Geschichte dieses Ortes vom Kaiserreich bis zur Gegenwart. Zusätzlich zur chronologisch erzählten Geschichte des Gebäudes informiert die Ausstellung über dessen Architektur sowie über die hier, früher und heute, beheimateten Einrichtungen, wie das Naturhistorische Museum, das von Georg Eckert begründete Schulbuchinstitut oder die Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH.
Die beiden Braunschweiger Historiker Andreas Eberhard und Lars Strominski, die die Ausstellung konzipiert und erarbeitet haben, illustrieren mit selten gezeigten Fotos und Filmausschnitten die Vergangenheit dieses Ortes und führen anschließend durch die Dauerausstellung.

Zur Dauerausstellung „Vom kleinen Exer zum Haus der Wissenschaft“ kann der Ausstellungskatalog (Autoren: A. Eberhard, L. Strominski, Vorwort K. Oberdieck) in der Zentralstelle für Weiterbildung, Pockelsstraße 11 (2. Stock, Raum 206) für 6,00 € erworben werden.

Referent/in

Lars Strominski, M.A. und Andreas Eberhard, M.A.

Zur Website der Veranstaltung →
Veranstaltung im Kalender speichern →