Kategorie: | Veranstaltungsgruppe:

Transformation als Aufgabe für Co-Designs im Zeitalter der „Climate Services“ 12.06.2018 | 18:30 Uhr - 20:00 Uhr

Im Vortrag werden Onlineplattformen wie Global Forest Watch zur Diskussion gestellt, die über die Veröffentlichung globaler, geographischer Daten vom Wissen zum Handeln führen sollen. Dies entspricht der Umsetzung der so genannten Climate Services, definiert als die Transformation von klimabezogenen Daten in anwenderbezogene Produkte, die bei den Entscheidungen von Einzelpersonen und Organisationen helfen (WMO). Die Beispiele werden kritisch daraufhin beleuchtet, inwiefern ihre mediale und institutionelle Struktur so angelegt ist, dass auch lokales, situiertes Wissen fruchtbar gemacht werden kann – oder inwiefern sie globalen Lösungsstrategien verhaftet bleiben, die globales Wissen über lokales stellen, indem sie regionales Wissen durch Prozesse des „Downscalings“ erzeugen. Wenn hierbei vor allem Karten zur Anwendung kommen, welche Lösungspfade geben die Weltkarten selbst bereits vor? Gibt es eine (neoliberale, imperiale) Macht der Karten und Diagramme, die der Beteiligung von lokalem Wissen widersprechen? Welche Beispiele gibt es, die im Gegensatz zu vielen Top-Down-Plattformen von vor Ort aus agieren oder sogar in Form von Co-Designs und Citizen Science Daten verbinden und so eine Macht von unten entfalten? In der Vortragsreihe „Medien/Zukünfte“ stellen Expertinnen und Experten aus Forschung und Praxis aus verschiedenen Perspektiven Medienzukunftsszenarien vor. In den Blick genommen wird dabei auch die Bildung der Zukunft und die Nachhaltigkeit der Bildung innerhalb eines digitalen Zeitalters. Das Ziel der Veranstaltung ist es, aktuelle Entwicklung und zukünftige Szenarien zu betrachten und selbige in den Kontext der übergeordneten Frage nach der Rolle der Medien als Gegenstände und Werkzeuge einzuordnen.

Referent/in

Prof. Dr. Birgit Schneider, Universität Potsdam

Zur Website der Veranstaltung →
Veranstaltung im Kalender speichern →