| Veranstaltungsgruppe:

Sport als Thema der Kunst um 1900 09.11.2016 | 18:30 Uhr - 20:00 Uhr

Im ausgehenden 19. Jahrhundert begannen sich zahlreiche Künstler für das Thema Sport zu interessieren. Zu den bevorzugten Freizeit-Sportarten der gutbürgerlichen Gesellschaft zählten neben Segeln und Reiten auch Tennis, Rudern und Polo. Künstler wie Edgar Degas, Edouard Manet, Fernand Khnopff oder Max Liebermann machten die gesellschaftlich beliebten Sportarten zu festen Themen ihrer Kunst. Neben künstlerischen Aspekten, spielte oft auch die gesellschaftliche Funktion des Sports eine Rolle. So wurde z. B. Tennis als Flirtsport bezeichnet.
Ziel des Seminars ist es, die unterschiedlichen Ausprägungen des Sports in der Kunst und Gesellschaft um 1900 näher zu untersuchen und vergleichend zu betrachten.
Vom 22.10.2016 bis 26.02.2017 findet in der Kunsthalle Bremen die Ausstellung: Max Liebermann – Vom Freizeitvergnügen zum modernen Sport statt.

Referent/in

Michael Sagroske, M.A.

Zur Website der Veranstaltung →
Veranstaltung im Kalender speichern →